Hausbewohner in Sennwald bekämpften Brand mit Gartenschlauch

Am Freitagabend ist die Feuerwehr Sennwald zu einem Brand aufgeboten worden.

Drucken
Teilen
Die Feuerwehr rückte aus, stellte aber vor Ort kein Feuer mehr fest.

Die Feuerwehr rückte aus, stellte aber vor Ort kein Feuer mehr fest.

Symbolbild: Lisa Jenny

(kapo/wo) Um 17.30 Uhr war ein Hausbewohner im Zil zusammen mit einem Helfer mit Renovationsarbeiten an der Hausfassade beschäftigt. Dabei wurde Dachpappe erhitzt. In der Folge dürfte altes Isoliermaterial in Brand geraten sein.

Während die Feuerwehr alarmiert wurde, schlugen die beiden Männer ein Loch in die Fassade. Mit einem Gartenschlauch begannen sie den Brand zu bekämpfen. Die ausgerückten Feuerwehrleute stellten bei ihrem Eintreffen kein Feuer mehr fest.

Es wurde niemand verletzt. Der entstandene Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden, schreibt die Polizei in einer Mitteilung.