Hauchdünne Entscheidung an der Springkonkurrenz Werdenberg

Mit Springprüfungen über 120 bis 135 Zentimeter begann am Donnerstag die 68. Springkonkurrenz des Reitvereins Werdenberg. Bruno Fuchs gewann die Hauptprüfung.

Corinne Hanselmann
Drucken
Teilen
Bruno Fuchs aus Henau entschied gestern Abend das Stechen für sich. (Bild: Corinne Hanselmann)

Bruno Fuchs aus Henau entschied gestern Abend das Stechen für sich. (Bild: Corinne Hanselmann)

Rund 60 Reiterinnen und Reiter massen sich am Donnerstagabend in der Hauptprüfung über 135 Zentimeter hohe Hindernisse. Wer fehlerfrei blieb, durfte im Stechen um den Sieg reiten. Wenige Hundertstelsekunden entschieden am Ende die ersten drei Ränge. Bruno Fuchs aus Henau war mit seinem zehnjährigen Pferd Adomo’s Joker der Schnellste und durfte das Preisgeld entgegennehmen.

Die Springkonkurrenz dauert noch bis Sonntag. Rund 1000 Starts werden auf den verschiedenen Stufen erwartet. Als weiterer Höhepunkt steht am Sonntagnachmittag die Qualifikationsprüfung im OKV-Cup auf dem Programm, wo auch eine Viererequipe des Reitvereins Werdenberg um den Sieg kämpfen wird.