«Landwirtschafts-Pionier» Hans Oppliger aus Frümsen ist für den Agro-Star Suisse nominiert

Seit vielen Jahren wird von der Zeitung «Schweizer Bauer» jedes Jahr eine Persönlichkeit mit dem Agro-Star Suisse ausgezeichnet, die sich für die Schweizer Landwirtschaft eingesetzt hat.

Heini Schwendener
Drucken
Teilen
Hans Oppliger aus Frümsen, ein Pionier in der Landwirtschaft. (Bild: Ralph Ribi)

Hans Oppliger aus Frümsen, ein Pionier in der Landwirtschaft. (Bild: Ralph Ribi)

Unter den zehn Nominierten für den Agro-Star 2020 ist der Ing. Agr. Hans Oppliger aus Frümsen. Er weilt derzeit für ein Imkerprojekt in Chile und zeigte sich fast etwas «platt», aber trotzdem erfreut über diese Nomination, wie er dem W&O schrieb.

Ermittelt wird der Agro-Star über ein Online-Voting, das noch bis zum Freitag, 13. Dezember, läuft.

«Er weibelt unermüdlich für diese Spezialitäten»

Der «Schweizer Bauer» begründet die Nomination von Hans Oppliger, Mitarbeiter am Landwirtschaftlichen Zentrum SG in Salez, wie folgt: «Er war Ende der 1990er ein Pionier, was den damals möglich gewordenen öffentlich-rechtlichen Schutz von traditionellen Spezialitäten via Eintragung ins Register der AOP und IGP betrifft. Oppliger trug wesentlich dazu bei, dass Ribelmais AOP, Sauerkäse/Bloderkäse AOP und die St.Galler Kalbsbratwurst IGP geschützt worden sind. Nach wie vor weibelt er unermüdlich für diese Spezialitäten. Er hat grosse Verdienste um den Erhalt alter und seltener Kulturpflanzen.»

Oppliger ist auch Initiant des Nuss-Sortengartens in Frümsen. Für die EVP war er 2012 bis 2016 Mitglied des Kantonsrates.

Voting unter: https://www.schweizerbauer.ch/vermischtes/agropreise/abstimmen-wer-ist-ihr-agro-star-52961.html

Nussdorf Frümsen gewinnt Internationalen Schutzwaldpreis

Zum 13. Mal vergab die Internationale Arbeitsgemeinschaft Alpenländischer Forstvereine den Alpinen Schutzwaldpreis. Der Verein Nussdorf Frümsen durfte den Anerkennungspreis am Freitag in Klosters entgegennehmen.
Corinne Hanselmann