Gutes Beispiel für ein Filmprojekt

Die Pädagogische Hochschule St. Gallen will die Öffentlichkeit für Familienzentren im Kanton St. Gallen sensibilisieren. Zu diesem Zweck wurde einen Tag lang im Familientreff Buchs ein Informationsfilm gedreht.

PD
Merken
Drucken
Teilen
Gut gelauntes Filmteam: Andreas Baumberger an der Kamera und Hansjörg Schödler, zuständig für das Licht. (Bild: PD)

Gut gelauntes Filmteam: Andreas Baumberger an der Kamera und Hansjörg Schödler, zuständig für das Licht. (Bild: PD)

Es war ein spezieller Morgen im Familientreff Buchs. Anders als sonst wurden die Eltern mit ihren Kindern bereits vor der Eingangstüre begrüsst. Die Räumlichkeiten an der Churerstrasse 7 wurden kürzlich in ein Filmset verwandelt. Ein Kamerateam begleitete die verschiedenen Angebote auf Schritt und Tritt. Die Aufnahmen entstanden im Auftrag von der Pädagogischen Hochschule St. Gallen. Familienzentren, welche sich im Bereich frühe Bildung und Beratung engagieren, sollen sich in noch weiteren Gemeinden im ganzen Kanton etablieren.

Das Werdenberg als Vorzeigeregion

Seit gut acht Jahren werden in der Umgebung bereits drei solcher Familienzentren betrieben. Nebst Buchs gibt es auch Angebote in den Gemeinden Sevelen und Grabs, dort jedoch in einem etwas kleineren Rahmen. Der Familientreff in Buchs hat sich gut entwickelt. Kinderhütedienst, Spielgruppe, Cafeteria, Raumvermietungen und weitere Angebote sind sehr beliebt. «Durch den einen Drehtag ist mir unsere Vielfalt neu bewusst geworden», sagt Betriebsleiterin Daniela Wachter. «Die gesteckten Ziele und Werte können wir voll umsetzen.»

Im Fall Buchs wird das Familienzentrum auch auf politischer Ebene wahrgenommen. Stadtpräsident Daniel Gut sagt im Film, dass der Familientreff eine enorm wichtige Funktion übernimmt. Vor allem auch für Neuzuzügerinnen und Neuzuzüger und Menschen aus einem anderen Land. Der Familientreff besticht mit seiner zentralen Lage und einem breiten Angebot, was dem Zentrum viele Besucherinnen und Besucher sichert. Für Andrea Faeh, Bereichsleiterin Frühe Bildung PHSG, zeigen die Familienzentren auf eine lebendige Art und Weise das Miteinander von verschiedenen Menschen und Generationen. Gerade für die frühe Bildung und als niederschwellige Anlaufstelle für Beratung sind solche Treffpunkte, wie in Buchs, ein zukunftsfähiges Modell. Der Familientreff Buchs ist ein erfolgreiches Beispiel aus der Praxis und überzeugt mit seinem niederschwelligen Zugang für die Familien und seinen nachhaltigen Strukturen. (pd)

Hinweis

Der Film ist zu finden unter www.familientreff-buchs.ch.