Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Toggenburger Skispringern gelingen gute Platzierungen am Bachtelcup

Beste Teilnehmerin vom SSC Toggenburg bei den Springen von Gibswil war die junge Svea Künzle. Sie durfte sich über einen zweiten Platz freuen.
Das OSSV-Team erreichte in Gibswil Spitzenränge. (Bild: PD)

Das OSSV-Team erreichte in Gibswil Spitzenränge. (Bild: PD)

Am Wochenende fuhren acht Skispringer des Ostschweizerischen Skiverbands (OSSV) zum Bachtelcup-Final nach Gibswil. Dass sich die Sommer-Skisprung-Saison dem Ende neigt, konnte man den meisten Athleten anmerken. Deswegen reichte es zwar zu einigen guten Platzierungen, aber nicht mehr für das Treppchen ganz oben.

Svea Künzle mit Rang zwei beste Toggenburgerin

Die beste Platzierung der Toggenburger erreichte diesmal Svea Künzle. Sie konnte sich mit Weiten von zweimal 9,5 Metern auf der «Kleinen Panoramaschanze» bei den Mädchen auf den zweiten Rang positionieren. Dario Lemmenmeier startete auf derselben Schanzen bei den Knaben und erreichte mit Weiten von 6,5 und 7 Metern den dritten Rang. Sein Bruder Nils, der jüngste Springer, startete aufgrund der schwierigen Anlaufspur mit einem verkürzten Anlauf und wurde in dieser Kategorie Sechster.

Randy Lemmenmeier und Arno Schmid sprangen von der «Grossen Panoramaschanze» in der Kategorie U13. Lemmen- meier, eigentlich im U10-Alter, landete bei 21 und 22,5 Metern und musste mit diesen Weiten mit dem undankbaren vierten Platz vorlieb nehmen. Sein Teamkollege Schmid sprang mit Weiten von 20,5 und 21 Metern auf den siebten Platz.

Lars Künzle musste sich mit Rang drei zufrieden geben

Auf der grössten Schanze in Gibswil, der Bachtelblick-Schanze (HS 67) startete mit Lars Künzle der letzte Vertreter vom SSC Toggenburg. Für Künzle (U13) reichte es diesmal mit Sprüngen auf 50 und 47 Meter für den dritten Rang. Bei den Ladies sprang Emely Torazza (SC Riedern) auf 55 und 55,5 und wurde Vierte, Micha Sturm vom SC Ulisbach erreichte in der Kategorie U16 mit Weiten von 57,5 und 56,5 Metern Platz elf.

Nun steht den OSSV-Skispringern vom 6. bis 9. Oktober ein Trainingscamp in Oberstdorf und holen sich dort den letzten Schliff für die Schweizer Meisterschaften und den Saisonabschluss in Einsiedeln. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.