Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Grosser Zulauf an der Viehschau

Das Landwirtschaftliche Zentrum Salez, die Strafanstalt Saxerriet und Viehzüchter Ruedi Bühler aus Salez gewannen an der Sennwalder Gemeindeviehschau in Sax mit ihren Kühen die drei Missentitel.
Andrea Müntener-Zehnder
Sichtlich erfreut über den Titel «Miss Sennwald Braun Swiss» seiner Doris ist Sepp Vogel (links) vom Landwirtschftlichen Zentrum Salez.
Glocken und Bauernmalereien dürfen an einer Viehschau nicht fehlen. (Bild: Bilder: Andrea Müntener-Zehnder)
2 Bilder

Grosser Zulauf an der Viehschau

Vergangenen Samstag lockte die Gemeindeviehschau von Sennwald viele interessierte Besucher in den Eschagger nach Sax. Die Viehschau mausert sich von Jahr zu Jahr zu einem beliebteren Gemeindeanlass, wo sich nicht nur die Viehzüchter und ihre Familien sowie die Helfer und Experten tummeln. Auch Familien ohne landwirtschaftlichen Hintergrund zeigen Interesse am landwirtschaftlichen Geschehen in der Gemeinde. Die Besucherzahl steigt stetig. Sicherlich trug in diesem Jahr das immer noch beinahe sommerliche Wetter dazu bei.

Rund 350 Kühe und Rinder von neun verschiedenen Züchtern aus den drei Sennwaldern Viehzuchtvereinen Werdenberg Nord (Haag, Salez, Frümsen), Sax und Sennwald stellten sich den geschulten Augen der Experten. Einziger «Mann» unter all den Kuhdamen war Stier Röbi von Züchter Ruedi Bühler aus Salez.

Miss-Titel dreimal vergeben

Zwischen den Vorführungen im Ring zeigten die Jungzüchter Simon und Tobias Aggeler – ihres Zeichens Zwillinge – Kälbchen, ebenfalls Zwillinge, aus dem Stall von Familie Preisig aus Frümsen. Mit einem witzigen Gedicht zogen sie von den Zwillings Kälbchen Parallelen zu sich. Nicole Fluri aus Sax führte ihr wenige Monate altes Kälbchen Medel dem Publikum vor, bevor es schlussendlich zum Höhepunkt der Viehschau kam: Die Titel der «Miss Sennwald» wurden vergeben. Dieser Titel wird in Sennwald jeweils in dreifacher Ausführung vergeben, da drei Rassen bewertet wurden. Den Titel «Miss Sennwald» der Rasse «Braun Swiss» holte sich Doris, eine Tochter von Bajazzo, vom Landwirtschaftlichen Zentrum in Salez.

Ebenfalls belegten die Plätze zwei und drei Tiere vom Landwirtschaftlichen Zentrum, welches durch Sepp Vogel vertreten wurde. «Miss Sennwald Holstein» darf sich Cinga, ein Tier aus der Strafanstalt Saxerriet nennen. Sichtlich erfreut über die top Rangierung war Magnus Kurath, Leiter Rindvieh der Strafanstalt. Letztlich freuen durfte sich auch Ruedi Bühler aus Salez. Aus seinem Stall stammten die drei Erstplatzierten der Rasse «Original Braunvieh».

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.