Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Grosser Umbau am Bahnhof Buchs: Es entstehen neue Schalterräume, neue Läden sowie ein abschliessbarer Veloraum

Die SBB realisieren am Bahnhof Buchs für rund 3,4 Millionen Franken verschiedene Umbaumassnahmen. Im Oktober wird ein Schalter- und Kiosk-Provisorium realisiert, dann folgt der Umbau, der bis April 2020 abgeschlossen sein soll.
Thomas Schwizer
Beim linken Eingang zum Schalterraum wird ein Bäckerei-Take-Away entstehen, es bleiben aber auch nach dem Umbau drei Billettschalter erhalten. (Bilder: Thomas Schwizer)

Beim linken Eingang zum Schalterraum wird ein Bäckerei-Take-Away entstehen, es bleiben aber auch nach dem Umbau drei Billettschalter erhalten. (Bilder: Thomas Schwizer)

Umbau der Billettschalteranlagen, Einbau einer Bäckerei-Conditorei-Verkaufstheke, Verlegung und Neubau einer Velostation, zusätzlicher Gewerbe-Verkaufsraum und Neubau der WC-Anlagen: Die SBB werden ab Oktober bis voraussichtlich im April 2020 umfangreiche Umbauarbeiten am zentralen Teil ihrer Gebäude im Bahnhof Buchs vornehmen.

Die Sanierung der «in die Jahre gekommenen Einrichtungen» inklusive Avec-Shop sei dringend, teilte SBB-Sprecher Raffael Hirt auf Anfrage des W&O mit.

Auch der neue Billettraum hat drei Schalter

Zentral ist für die SBB die Modernisierung des Billett- und Beratungsraumes, der sich im Hauptdurchgang befindet. Hirt hält fest:

«Wir bauen in Buchs ein modernes Bahnreisezentrum mit demselben Eingang und derselben Anzahl Schalter»

Die Räumlichkeiten dafür werden nach dem Umbau etwas kleiner sein als heute, aber wie bisher einen Windfang, einen Kundenraum und den Schalter-/Beratungsraum mit drei Schaltern umfassen.

Eine Take-Away-Bäckerei zieht ein

Die Fläche, die beim Umbau des Billettschalter-Raums frei wird, nutzt künftig die Bäckerei-Konditorei-Confiserie Merz aus Chur für einen Take-Away-Laden. Das geht aus der Bauanzeige hervor, die bis am 7.August auf der Bauverwaltung Buchs zur Einsicht aufliegt.

Das «Merz» kündigt für Buchs ein identisches Konzept an, das es seit einigen Jahren in der Bahnhofunterführung in Chur umsetzt. Der Take-Away wird an 365 Tagen im Jahr geöffnet sein, Sitz- oder Stehplätze gibt es nicht.

Avec-Shop wird saniert und vergrössert

Während der rund ein halbes Jahr dauernden Bauzeit betreiben die SBB in einem Container-Provisorium zwei Billett-/Beratungsschalter. Weil dies einer weniger ist als gewohnt, sind gewisse Wartezeiten nicht auszuschliessen.

Die Umbauarbeiten starten, sobald die für Oktober geplanten Provisorien in Betrieb gehen. In einem davon wird ein Kiosk eingerichtet. Mit ihm wird die Schliessungszeit des Avec-Shops überbrückt, der gleichzeitig mit dem Bahnhofgebäude umgebaut und erweitert wird.

Neuer, geschlossener Veloraum

Bei den Umbauarbeiten am Bahnhof Buchs entsteht auch ein geschützter, kostenpflichtiger Raum für Fahrräder. Manche Zugfahrer ärgern sich, weil sie nach dem Aussteigen im Bahnhof Buchs ihr Fahrrad im Veloständer beschädigt vorfinden. Sie können dann damit nicht heimradeln und müssen eine kostspielige Reparatur ausführen lassen. Vandalen sorgen nämlich am Bahnhof immer wieder mutwillig für platte Reifen oder stehlen sogar Sättel.

Dieser Veloabstellraum wird verschwinden, dafür wird ein abschliessbarer Veloraum an einem neuen Standort realisiert.

Dieser Veloabstellraum wird verschwinden, dafür wird ein abschliessbarer Veloraum an einem neuen Standort realisiert.

Nach Abschluss der umfangreichen baulichen Massnahmen im Bahnhofgebäude haben Velofahrer ab zirka April 2020 die Möglichkeit, sich besser gegen solche Beschädigungen zu wappnen. Im Zuge der Bauarbeiten wird nämlich neu ein geschützter Raum für die Drahtesel entstehen.

Abschliessbar, aber kostenpflichtig

Für die Velos wird eine neue Abstellanlage realisiert, welche gemäss SBB-Sprecher Raffael Hirt in Zusammenarbeit mit der Gemeinde umgesetzt wird. Sie entsteht im nördlichen Gebäudeteil des Bahnhofs, auf der Seite gegen den Bushof hin, und ersetzt den heute offenen Veloraum zwischen dem Avec- und dem Swisscom-Shop.

Der neu entstehende Veloraum wird überdacht und abschliessbar sein. Einige der insgesamt 89 geplanten Abstellplätze werden mit Ladestationen für E-Bikes ausgerüstet.

«Für die neuen Abstellplätze erheben die SBB künftig eine Gebühr»

informiert der Sprecher der Bundesbahnen. Neben den neuen, gebührenpflichtigen Plätzen im abschliessbaren Raum stehen beim Bahnhof Buchs wie bisher zwei kostenlose Veloabstellplätze zur Verfügung. Einer befindet sich im Norden und bietet gemäss Hirt Platz für rund 260 Fahrräder, der andere mit 109 Abstellplätzen befindet sich im Süden des Bahnhofs.

An der Stelle des Veloraums, der künftig wegfallen wird, entsteht ein weiterer Gewerbe- bzw. Verkaufsraum für Drittmieter, bestätigen die SBB. Im Rahmen einer Ausschreibung für die entstehenden Räumlichkeiten hätten sich verschiedene Interessenten gemeldet, hält Raffael Hirt fest. Ein Mietvertrag sei aber noch nicht unterzeichnet.

Auch die Toilettenanlagen werden erneuert

Im Rahmen der diversen Umbauarbeiten am Bahnhofgebäude werden auch die öffentlichen Toilettenanlagen erneuert, denn sie fallen ebenfalls in die Kategorie «in die Jahre gekommene und sanierungsbedürftige Einrichtungen».

Die SBB stecken insgesamt rund 3,4 Millionen Franken in die Umbaumassnahmen. Dank den Mietflächen, die zusätzlich geschaffen werden, können sie Mehreinnahmen generieren. Die Vermietung erfolge zu marktüblichen Preisen, hält Raffael Hirt fest.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.