Graubünden
Polizei nimmt Einbrecher gefangen, der 41 Mal einbrach oder es versuchte

Die Kantonspolizei Graubünden konnte über vierzig versuchte oder verübte Einbruchdiebstähle aufklären. Die Delikte wurden zwischen Herbst 2020 und Frühling 2021 verübt.

Merken
Drucken
Teilen
Dank Kantonspolizei Graubünden konnte ein Serieneinbrecher geschnappt werden.

Dank Kantonspolizei Graubünden konnte ein Serieneinbrecher geschnappt werden.

Bild: Kantonsplolizei Graubünden

(pd) Der mutmassliche Täter, ein 37-jähriger moldawisch-rumänischer Doppelbürger, wurde von der Kantonspolizei Graubünden im Februar 2021 festgenommen. Dem zwischenzeitlich aus der Haft entlassenen Mann werden 41 versuchte oder verübte Einbruchdiebstähle in Domat/Ems, Felsberg und Chur vorgeworfen. Dies teilte die Kantonspolizei Graubünden in ihrer Medienmitteilung mit.

Die Beute bestand insbesondere aus Bargeld und elektronischen Geräten und beläuft sich auf rund 70000 Franken. Der bei der Deliktsausführung entstandene Sachschaden beträgt 72000 Franken. Der Mann wird an die Staatsanwaltschaft Graubünden verzeigt.