Grabs hat mit Katrin Vetsch eine neue Jasskönigin

Nach drei Jahren ohne Frauen auf dem Podest hat Katrin Vetsch den Männern an der von 196 Teilnehmenden gespielten 36.Grabser Jassmeisterschaft die Meisterin gezeigt.

Thomas Schwizer
Drucken
Teilen
Die Königin der 36. Grabser Jassmeisterschaft, Katrin Vetsch, mit Moderator Reto Vetsch.

Die Königin der 36. Grabser Jassmeisterschaft, Katrin Vetsch, mit Moderator Reto Vetsch.

Bilder: Thomas Schwizer

Mit einem Vorsprung von 43 Punkten auf den Zweitplatzierten Bruno Flater und 53 Punkten auf den Dritten Bruno Scherrer durfte sie sich an späten Freitagabend als neue Graber Jasskönigin feiern lassen.

Peter Flater (links) und Bruno Scherrer flankieren die Königin der 36. Grabser Jassmeisterschaft, Katrin Vetsch.
16 Bilder
Moderator Reto Vetsch und die neue Grabser Jasskönigin.
Das Siegerteam Dividella 1.
196 Jasserinnen und Jasser frönten dem Nationalsport.
Auch junge Jasser machten bereits aktiv mit.
Die Stimmung im Saal war sehr gut.
Die Schreiber waren für die Richtigkeit des Resultatblatts verantwortlich.
Der organisierende Männerchor Grabs bot drei Lieder dar.
Dirigentin Anni Forrer hat nach fast 24 Jahren letztmals öffentlich den Männerchor Grabs geleitet.
Von Verbissenheit war weit und breit keine Spur.
Konzentration war an den Jasstischen Trumpf.
Hahn im Korb sein war offensichtlich ein angenehmer Part.
Gespielt wurde der Handjass mit zugelosten Partnern.
Da hat ein Spieler gut lachen.
Die Mehrzweckhalle war gut gefüllt.
Was für eine Karte wird er wohl ausspielen?

Peter Flater (links) und Bruno Scherrer flankieren die Königin der 36. Grabser Jassmeisterschaft, Katrin Vetsch.

Bilder: Thomas Schwizer

Mit Erika Ammann, Elsi Heeb und Corina Eggenberger klassierten sich drei weitere Jasserinnen unter den besten Zehn. Insgesamt 196 Jasserinnen und Jasser massen sich in der Mehrzweckhalle Unterdorf im Handjass mit zugelostem Partner. Der Abend fand in gemütlichem Rahmen statt, die Stimmung war locker und gut, fehlendes Kartenglück wurde ohne zu hadern akzeptiert.

Dividella 1 gewinnt die Mannschaftswertung

152 Teilnehmende spielten zusammen mit Arbeits-, Vereinskollegen oder Nachbarn zudem in 38 Viererteams um den Mannschaftstitel. Dafür wurden die Resultate der Einzeljasser addiert.

Das Team Dividella 1 erreichte das beste Gesamtresultat der 38 Mannschaften..

Das Team Dividella 1 erreichte das beste Gesamtresultat der 38 Mannschaften..

In dieser Wertung gewann Didivella 1 mit Peter Flater, Daniela Büchel, Ivo Mattle und Tamara Flater. Das Team 1-FCK kam mit 110 Punkten weniger auf den zweiten Rang, Heebs sicherten sich mit weiteren 39 Punkten weniger den dritten Platz auf dem Podest.

Teilnehmer zwischen neun und 87 Jahren alt

Spezielle Ehrungen gab es vom organisierenden Männerchor Grabs für den jüngsten Jasser, den neunjährigen Joel Hess, und für Peter Bernegger (87), der als ältester Teilnehmer den starken 30.Rang erreichte.

Auch dank grosszügiger Unterstützung des heimischen Gewerbes musste niemand mit leeren Händen den Heimweg antreten. Die besten Jasserinnen und Jasser wurden mit Früchtekörben belohnt, alle durften sich am Gabentisch mit Fleischpreisen eindecken.

Anni Forrer letztmals öffentlich als Dirigentin

Als Sänger, aber auch im Service, in der Küche und im Rechnungsbüro zeichnete sich der organisierende Männerchor an der 36. Grabser Jassmeisterschaft aus. Er wurde dabei von den Sängerfrauen unterstützt.

Die 24 Sänger waren auch Anlass für einen Schätzwettbewerb. Dabei galt es, das Gesamtgewicht des Männerchors Grabs zu erraten, der drei Lieder vortrug.

Anni Forrer wurde geehrt, weil sie das letzte Mal öffentlich den Männerchor Grabs dirigierte.

Anni Forrer wurde geehrt, weil sie das letzte Mal öffentlich den Männerchor Grabs dirigierte.

Moderator Reto Vetsch würdigte beim dritten Auftritt die Dirigentin Anni Forrer. Sie leitete an diesem Abend den Chor letztmals an einem öffentlichen Auftritt, nach fast 24 Jahren erfolgreicher musikalischer Stabführung.

Auszug aus der Rangliste

Einzelwertung: 1. und Jasskönigin: Katrin Vetsch, 1621 Punkte. 2. Peter Flater, 1578. 3. Bruno Scherrer, 1568. 4. Beat Rüegsegger, 1559. 5. Patrick Beusch, 1547. 6. Peter Bauert, 1545. 7. Erika Ammann, 1542. 8. Ernst Frehner, 1518. 9. Elsi Heeb, 1516. 10. Corina Eggenberger, 1515.

Mannschaftswertung: 1. Dividella 1 (Peter Flater, Daniela Büchel, Ivo Mattle, Tamara Flater), 5581 Punkte. 2. 1-FCK (Patrick Beusch, Mathias Hasler, Markus Vetsch, Daniel Frick), 5471. 3. Heebs (Andri Vincens, Burkhard Heeb, Olivia Heeb, Nadja Aemisegger), 5432. 4. VMC Grabs, 5431. 5. SP Grabs, 5364. 6. Mit-Vier, 5334. 7. Recyclebar, 5281. 8. Egga-Holzbau, 5257. 9.Leui, 5252.

Mehr zum Thema

Seit 35 Jahren jassen die Grabser gemeinsam

Gleich ein doppeltes Jubiläum feiert die erfolgreiche Grabser Jassmeisterschaft am Freitag, 4. Januar 2019. Seit zehn Jahren wird sie vom Männerchor durchgeführt, zuvor wirkten 25-mal die Militärschützen als Organisator. Diesmal zählt der Anlass zum Grabser Cup.
Thomas Schwizer