Grabs ehrt Weltklasse-Athleten und Doppelsieger

Kürzlich fand die GV der Grabser Hallengenossenschaft (GHG) statt. Dabei wurden bereits zum zweiten Mal alle Grabser Schweizermeisterinnen und Schweizermeister des Jahres in feierlichen Rahmen geehrt.

Drucken
Teilen
Strahlende Gesichte in einer Reihe: Grabserinnen und Grabser wurden kürzlich für die Schweizermeistertitel in ihrer Sportart geehrt. (Bild: PD)

Strahlende Gesichte in einer Reihe: Grabserinnen und Grabser wurden kürzlich für die Schweizermeistertitel in ihrer Sportart geehrt. (Bild: PD)

(pd) Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass eine Gemeinde wie Grabs mit 7000 Einwohnern Jahr für Jahr mehrere Schweizermeisterinnen und Schweizermeister hervorbringt. Aber genau dies geschieht jedes Jahr in Grabs: Seit der letzten Sportlerehrung im November 2017 konnten sieben Grabserinnen und Grabser insgesamt 13 Schweizermeistertitel gewinnen.

Jüngster Geehrte ist Roman Kehl. Er konnte in seiner jungen Karriere mehrere Schweizermeistertitel im Ringen gewinnen. Heuer gelang es ihm, in beiden Disziplinen, Greco und Freistil, den Titel zu holen. Auch

Meistertitel im Ringen und Pumptrack

Quintus Zogg ist dieses Jahr zweifacher Schweizermeister geworden. Ihm gelang dies sogar in zwei verschiedenen Sportarten. Den ersten Titel erkämpfte er sich in seiner angestammten Sportart, dem Ringen, in der Disziplin Greco. Den zweiten Titel gewann er in einer neuen Sportart, nämlich mit seinem Skateboard in einer Pumptrack-Anlage.

Eine Urkunde, Präsente und viel Applaus Auch im Synchronschwimmen gibt es in Grabs seit Jahren einen sicheren Wert. Vivienne Koch heimst Jahr für Jahr ein bis zwei Schweizermeistertitel ein. Dieses Jahr gelang es ihr, einen Titel im Solo in der Disziplin Tech zu gewinnen. Ebenfalls gewann sie zusammen mit ihrer Duett- und Wohnpartnerin Noemi Peschl zwei Titel im Duett in den Disziplinen Tech und Free.

Sechster Squash-Titel in Serie

Zum sechsten Mal in Folge konnte sich Yannick Wilhelmi im Squash zum Schweizermeister küren lassen. Seine Konkurrenten zittern nicht nur in der Schweiz vor ihm – sie fürchten ihn auch im Ausland. Die Saison schloss er mit einem Gesamtsieg in der Jahreswertung in der Königsklasse U19 des Europäischen Squash Verbandes ab. Ein neunter Platz an der Junioren-WM in Indien rundet seine grossartige Saison ab.

Speed Badminton ist eine Sportart, die noch nicht so bekannt ist. Umso bekannter sind in Grabs aber die Gesichter von Emanuel Meier und Anja Grässli. Beide haben zusammen fünf Meistertitel errungen. Anja Grässli war siegreich in den Disziplinen Frauen Einzel und Frauen Doppel, Emanuel Meier in der Disziplin Herren Doppel. Zusammen gewannen sie auch noch in der Disziplin Mixed Doppel.

Die Geehrten durften grossen Applaus und Präsente von Gratulanten entgegennehmen. So zeichnet die GHG die Titelträger seit vielen Jahren mit einem Honorar aus. Die Sportkoordinatorin übergab eine Urkunde und der Präsident der IG Grabs überreichte eine Schatulle mit Grabser Einkaufsmünzen.