Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Gewerbevereine beteiligen sich an der Wiga AG: «Jetzt können wir mitreden»

Mit dem Gewerbe- und Industrieverein Sennwald und Wirtschaft Buchs haben auch die letzten zwei der sechs Gewerbevereine im Werdenberg einem Darlehen zur Beteiligung an der Wiga Messe AG zugestimmt.
Thomas Schwizer
Die Präsidenten aller Werdenberger Gewerbevereine freuen sich über das Ja ihrer Mitglieder zur Beteiligung an der Wiga: Von links Reto Walter (Sennwald), Michael Giger (Sevelen), Päuli Kohler (Grabs), Susanne Schulz (Gams), Rolf Hobi (Wartau) und Rolf Pfeiffer (Buchs). (Bild: Thomas Schwizer)

Die Präsidenten aller Werdenberger Gewerbevereine freuen sich über das Ja ihrer Mitglieder zur Beteiligung an der Wiga: Von links Reto Walter (Sennwald), Michael Giger (Sevelen), Päuli Kohler (Grabs), Susanne Schulz (Gams), Rolf Hobi (Wartau) und Rolf Pfeiffer (Buchs). (Bild: Thomas Schwizer)

Am Mittwochabend haben die Mitglieder des Gewerbe- und Industrievereins Sennwald grünes Licht gegeben für ein unbefristetes zinsloses Darlehen von 10000 Franken. Gleichzeitig wählten sie Reto Walter als neuen Präsidenten.

Gestern Donnerstag sagten die Mitglieder von Wirtschaft Buchs an ihrer Generalversammlung diskussionslos Ja zum Darlehen an die Gewerbe-Dachorganisation WWO (Werdenberger Wirtschaftsorganisation).

Einigkeit durch vollständige Anwesenheit bestärkt

Mit den 60000 Franken der sechs Gewerbevereine zwischen Wartau und Sennwald erwirbt die WWO 30 Prozent der Aktien an der Wiga Messe AG und besetzt zwei Sitze in deren Verwaltungsrat. «Jetzt können wir partizipieren und mitreden», freute sich Wirtschaft-Buchs-Präsident Rolf Pfeiffer nach dem Entscheid.

Die Einigkeit wurde unterstrichen durch die Anwesenheit sämtlicher Gewerbevereinspräsidenten der Region, der gesamten Wiga-Geschäftsleitung und der Wiga-Messeleitung.

Belastung war zeitweise am Limit

Rolf Pfeiffer machte deutlich, dass die Belastung in der Vorgeschichte für die neue Wiga-Trägerschaft für ihn und Päuli Kohler (IG Grabs) als Delegierte der WWO zeitweise grenzwertig war.

Er zeigte sich aber begeistert vom «sensationellen Zusammenhalt» der Gewerbepräsidenten und vieler Mitglieder von Wirtschaft Buchs. Nun freut er sich «auf unsere Werdenberger Messe von uns und mit uns».

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.