Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Getunte Boliden kontrolliert

Zwischen 16 und 22 Uhr hat die Kantonspolizei St.Gallen am Donnerstag in der Region Rheintal eine Kontrollaktion mit dem Schwerpunkt auf PS-starke, abgeänderte und getunte Fahrzeuge durchgeführt.

Die Kontrollen wurden zusammen mit einem Experten des Strassenverkehrsamtes durchgeführt. Dabei wurde ein 26-jähriger Autofahrer wegen Verursachen von vermeidbarem Lärm angehalten und angezeigt. Er beschleunigte sein Auto mehrfach unnötig und erzeugte dabei Lärm. Ein weiterer Autofahrer hatte typenfremde Felgen montiert, ohne diese ordnungsgemäss durch das Strassenverkehrsamt prüfen und eintragen zu lassen. Kurz nach 21:30 Uhr hielten die Polizisten ausserdem einen 28-jährigen Rollerfahrer an, der trotz Ausweisentzug unterwegs war. Er wurde ebenfalls zur Anzeige gebracht, teilt die Kantonspolizei mit.

Tuning ist im Trend, Polizei mit Einträgen zufrieden

Im Weiteren sprachen die Polizisten insgesamt neun Ordnungsbussen wegen telefonieren während der Fahrt und Verstoss gegen die Gurtentragpflicht aus. Bei zwei Fahrzeugen wurden kleinere, technische Änderungen beanstandet. Die Fahrzeughalter müssen die Mängel beheben und das Fahrzeug nochmals durch die Polizei kontrollieren lassen. In zwei Fällen wurden die Fahrzeuge direkt zu einer Nachkontrolle durch das Strassenverkehrsamt aufgeboten. Im Allgemeinen konnte festgestellt werden, dass Tuning und Abänderungen nach wie vor im Trend sind. Erfreulich dabei ist, dass die nötigen Einträge in den Fahrzeugausweis vielfach gemacht werden. (wo)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.