Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Genossenschaft Alterswohnungen Buchs realisiert für 9,8 Millionen einen Neubau mit 22 Wohnungen

Die Mitgliederversammlung der Genossenschaft Alterswohnungen Buchs hat auf dem Areal der Alterswohnungen in der Wetti einen Neubau beschlossen. Die Wohnungen sollen im Mai 2022 bezugsbereit sein. Die Nachfrage dafür sei vorhanden, wurde betont.
Thomas Schwizer
Der achtstöckige Neubau mit 22 Wohnungen wird, im vorderen Teil links, auf dem Areal der bestehenden Alterswohnungen Wetti entstehen. (Bild: Thomas Schwizer)

Der achtstöckige Neubau mit 22 Wohnungen wird, im vorderen Teil links, auf dem Areal der bestehenden Alterswohnungen Wetti entstehen. (Bild: Thomas Schwizer)

Die Mitglieder der Genossenschaft Alterswohnungen Buchs haben am frühen Dienstagabend die Signale für den Neubau mit 22 Alterswohnungen, einer Tiefgarage und einer Cafeteria auf grün gestellt.

«Das ist für uns und die Stadt ein wichtiges Werk. Ich freue mich riesig über diesen grossen Schritt»

betonte Genossenschaftspräsident Ludwig Altenburger.

Ein ambitionierter Zeitplan

Altenburger schilderte den ambitionierten Grob-Terminplan. Läuft nun alles wie erhofft, dann ist ein Bezug des Neubaus, der auf dem Areal der bestehenden Alterswohnungen Wetti entstehen wird, im Mai 2022 möglich. Der Baubeginn soll im August 2020 erfolgen, die Bauzeit 20 Monate betragen.

Dies ist aber vom Verlauf des Baugesuchverfahrens abhängig. Auf dem Flachdach sei eine Photovoltaikanlage «angedacht», sagte Altenburger.

Die Finanzierung ist sichergestellt

Mit 26 eigenen oder vertretenen Stimmen, von insgesamt 54 Genossenschaftern, wurden das unterbreitete Bauprojekt und die Finanzierung einstimmig genehmigt. 1,5 Millionen Franken der projektierten Gesamtkosten von 9,8 Millionen können aus Eigenmitteln der Genossenschaft geleistet werden.

Wie Liegenschaftsverwalter Heini Senn an der Mitgliederversammlung ausführte, liegen die definitiven Finanzierungszusagen für die restlichen 8,3 Millionen Franken vor. Beiträge von Bund und Kanton an das Bauprojekt wird es keine geben, teilte Ludwig Altenburger auf die Frage eines Genossenschafters mit.

Gesamt-Zinsbelastung bleibt fast konstant

Die gesamte Zinsbelastung für die Genossenschaft inklusive des Neubaus werde mit dem Neubau nur unwesentlich steigen, führte Heini Senn aus. Das sei das Resultat des kürzlich erfolgten Neuabschlusses der langfristigen Hypotheken für die bestehenden zwei Mehrfamilienhäuser der Genossenschaft. Dies sei zu Tiefzins-Konditionen möglich gewesen.

Die Genossenschaft besitzt im Flös und in der Wetti bereits zwei Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 66 Alterswohnungen.

Heini Senn führte vor den Mitgliedern aus, dass «ein riesigies Bedürfnis» nach barrierefreien Alterswohnungen in Buchs besteht. Es werde eine Warteliste mit Mietinteressenten geführt.

Günstige Mietzinsen in Aussicht gestellt

Gemäss einer Grobberechnung werden die Mietkosten für die neuen 21/2-Zimmer-Wohnungen zirka 1100 Franken betragen (exklusive Nebenkosten). Heini Senn bezeichnete dies auf Anfrage des W&O als günstig, was dank der nicht gewinnorientierten Genossenschaft möglich sei.

Der Neubau mit Holzfassade umfasst das Erdgeschoss und sieben Obergeschosse. (Visualisierung: PD)

Der Neubau mit Holzfassade umfasst das Erdgeschoss und sieben Obergeschosse. (Visualisierung: PD)

Architekt Ivan Cavegn gab an der Versammlung Einblick in das Neubauprojekt. Die 22 praktisch baugleichen Wohnungen bieten auf gut 70 Quadratmetern 2 1/2 Zimmer: Wohn-Ess-Bereich mit überdachter Terrasse, Schlafzimmer, Nasszelle mit Dusche, WC und Platz für eine Waschmaschine sowie einen Abstellraum.

Grosszügig mit natürlichem Licht versorgt

Das Hauptanliegen bei der Planung sei gewesen, dass die Räume inklusive Bad mit viel natürlichem Licht von aussen versorgt werden. Wichtig sei auch, dass die Wege von den Erschliessungsanlagen Stiegenhaus und Lift bewusst sehr kurz seien. Das gelte auch für das neue Untergeschoss mit Tiefgarage, Veloraum, Waschküche und Kellerabteilen. Im Erdgeschoss wird eine Cafeteria entstehen, die einen Treffpunkt mit grosszügigem Aussenbereich bilden wird.

Die tragenden Elemente sind aus Beton geplant, die Aussenfassade und möglichst viele weitere Elemente aus Holz. Mit der Baukommission der Stadt Buchs wurde das Projekt vorbesprochen, das zonenkonform sei und die Mindestabstände zur Werdenberg- und Auelistrasse einhalte, führte der Vorstand aus. Die Anwohner seien an einer Besprechung vorinformiert worden.

Die Genossenschaft

Die Genossenschaft Alterswohnungen Buchs ist 1982 gegründet worden. Sie ist politisch und konfessionell neutral und bezweckt, betagten Einwohnern von Buchs geeigneten Wohnraum zur Verfügung zu stellen. In den Liegenschaften Wetti und Flös bietet die Genossenschaft total 66 altersgerechte und preisgünstige Zwei- und Dreizimmer-Wohnungen an, die für weitgehend selbständige Bewohnerinnen und Bewohner konzipiert sind. Die Genossenschaft ist nicht gewinnorientiert und stellt die Verwaltung, das Angebot und die langfristige Werterhaltung der Liegenschaften sicher. Die Genossenschafts-Liegenschaft Flös wird von der Ortsgemeinde Buchs im unentgeltlichen Baurecht zur Verfügung gestellt, die Liegenschaft Wetti von der Stadt Buchs. (ts)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.