Gemeinsam geht es leichter: Warum sich die Sennwalder Gewerbler einmal monatlich zum Frühstückstreff einfinden

Der Gewerbe- und Industrieverein Sennwald will die Fäden seines Netzwerkes enger spannen.

Heidy Beyeler
Merken
Drucken
Teilen
Gemeindepräsident Bertrand Hug auf Tuchfühlung mit der Sennwalder Wirtschaft.

Gemeindepräsident Bertrand Hug auf Tuchfühlung mit der Sennwalder Wirtschaft.

Bilder: Heidy Beyeler

Seit Juni treffen sich Mitglieder des GIV (Gewerbe- und Industrieverein) Sennwald jeweils am ersten Donnerstag des Monats frühmorgens um 6.30Uhr zum Frühstückstreff. Dabei tauschen sich Mitglieder aus. Es gibt immer wieder positive Überraschungen, weil da und dort nicht bekannt ist, was genau dieser oder jener Betrieb wirklich tut und in welchen Bereichen die Stärken einzelner Unternehmen zu finden sind.

Deshalb will der GIV Sennwald mit seinem Netz lokale Kräfte bündeln, das Wissen und die Fähigkeiten der Betriebe untereinander transparent machen und dieses Gut entsprechend nach aussen kommunizieren. Am monatlichen Frühstückstreffen werden auch Visionen für die Zukunft der lokalen Wirtschaft auf den Weg gebracht. Das war am letzten Treffen am Donnerstag im «Schlössli» Sax hör- und spürbar. Es nahmen rund 20 Gewerbler und Gewerblerinnen daran teil.

Reto Walter, Präsident GIV, befindet sich in bester Laune; Karin Looser von der Looser Treuhand GmbH, Sennwald, sowie Carina Baumann, Vertreterin der Optimal AG (von links), hören aufmerksam zu

Reto Walter, Präsident GIV, befindet sich in bester Laune; Karin Looser von der Looser Treuhand GmbH, Sennwald, sowie Carina Baumann, Vertreterin der Optimal AG (von links), hören aufmerksam zu

Der Gemeindepräsident will den Puls spüren

GIV-Präsident Reto Walter begrüsste die stattliche Anzahl Mitglieder, die frühmorgens zu diesem Treffen erschienen sind. Ziel sei es, sich näher kennen zu lernen, um zu wissen, wer was macht und wo man was bekommt, sodass «wir untereinander gemeinsame Geschäfte machen können». Danach übergab Reto Walter das Wort Gemeindepräsent Bertrand Hug, der erstmals an diesem Anlass mit von der Partie war.

Hug bedankte sich für die ausserordentlich grosse Unterstützung zur Wiederwahl vom vergangenen Sonntag. Er sei froh, dass er an solchen Treffs teilnehmen könne, um das lokale Gewerbe spüren zu können und sich allenfalls mit Wünschen, Ideen oder Visionen aus dieser Ecke auseinanderzusetzen und Informationen austauschen zu können. In Bezug auf die Wirtschaft erwähnte Bertrand Hug, dass derzeit zwei Unternehmen Interesse angemeldet haben, in der Gemeinde Sennwald Fuss zu fassen und eventuell geeignetes Land zu erwerben.

Um 8 Uhr wieder bei der Arbeit

Nach den Ausführungen des Gemeindepräsidenten stellten sich die anwesenden Inhaber bzw. Vertreter der Unternehmen vor. Daraus entstanden anregende Diskussionen und es wurden weitere Fäden des Netzwerkes gespannt. Um zirka 8 Uhr machte sich das Gewerbe dann wieder auf zur Arbeit.