Gemeinde Grabs leistet schnelle Hilfe für Bergbahnen Wildhaus

Das Orkantief «Sabine» hat den Skilift Oberdorf am Wildhauser Übungshang irreparabel beschädigt, so dass die Bergbahnen Wildhaus nach Alternativen suchten.

Hören
Drucken
Teilen
Der Gemeindepräsident von Grabs, Niklaus Lippuner (rote Jacke), testet den Grabser Kinderskilift an seiner neuen Wirkungsstätte.

Der Gemeindepräsident von Grabs, Niklaus Lippuner (rote Jacke), testet den Grabser Kinderskilift an seiner neuen Wirkungsstätte.

Bild: PD

(pd) Bereits am dritten Tag nach dem Sturm, am vergangenen Freitag, konnte der Kinderskilift aus Grabs, der bei guter Schneelage im Tal jeweils unterhalb des Lukashauses für die einheimischen Kinder zur Verfügung steht, neu nun in Wildhaus in Betrieb genommen werden, wie Urs Gantenbein, Vorsitzender der Geschäftsleitung Bergbahnen Wildhaus AG mitteilte.

Bis Ende Woche die Verbindung zum Skilift Gültenweid wiederhergestellt

«Roland Düsel von der Geo-Höhenarbeit AG, die Werkhofmitarbeiter der Politischen Gemeinde Grabs und die Bahnmitarbeiter der Bergbahnen haben ganze Arbeit geleistet», so Gantenbein.

Im Verlaufe dieser Woche werden zwei weitere Kinderskilifte von der Borer Lift AG eintreffen und unverzüglich installiert. «Wenn alles optimal läuft, so wäre dann Ende dieser Woche auch die Verbindung zum Skilift Gültenweid über die zwei Kinderskilifte wiederhergestellt», wie Urs Gantenbein, Bergbahnen Wildhaus AG, abschliessend mitteilte. (pd)

Grosse Sturmschäden bei Bergbahnen Wildhaus +++ Skilift Oberdorf nicht mehr zu reparieren – Bergbahnen schaffen rasch Ersatz +++ Skibetrieb ist sichergestellt

Der Skilift Oberdorf im Gebiet der Bergbahnen Wildhaus AG wurde in der Nacht auf Dienstag so stark zerstört, dass er nicht mehr zu reparieren ist. Kommende Woche sollen mehrere Kinderlifte als Ersatz bis Saisonende zum Einsatz kommen. Die anderen Bahnen sind mit Ausnahme des Skiliftes Gamserrugg in Betrieb. Er wird im Lauf der Woche wieder in Betrieb gehen.
Thomas Schwizer