Gekonnte Notlandung eines Segelflugzeugs in Räfiser Acker

Einen unfreiwilligen Stopp musste ein Segelflieger am Sonntagnachmittag in Räfis in Kauf nehmen.

Robert Kucera
Drucken
Teilen
Dieses Segelflugzeug ist in einem Räfiser Acker sanft gelandet.

Dieses Segelflugzeug ist in einem Räfiser Acker sanft gelandet.

Bild: Hans Enzler

Ein seltenes Bild bot sich am Sonntagnachmittag auf einem Feld bei Räfis: Auf dem Acker parkierte ein Segelflugzeug. Wie eine Augenzeugin berichtet, steht dieses nicht freiwillig da. Kurz vor 16 Uhr musste der von Norden herkommende Pilot eine Notlandung machen.
Wie Florian Schneider, Stellvertretender Leiter Kommunikation der Kantonspolizei St. Gallen, mitteilt, habe der unverletzte Pilot zu Protokoll gegeben, dass er den Hilfsmotor nicht starten konnte. Aufgrund der Motorenprobleme hat der Segelflieger bereits mit der Schweizerischen Sicherheitsuntersuchungsstelle (Sust) Kontakt aufgenommen.

Beim Manöver ist niemand verletzt worden

Wie Schneider weiter sagt, sei der Fall für die Kapo bereits abgeschlossen. «Es gibt keine strafrechtliche Verfolgung, da niemand verletzt wurde.» Sogar das Segelflugzeug ist nur leicht versehrt.
Ausserdem stehe der Pilot mit dem Besitzer des Felds
direkt in Kontakt, um mit ihm die bei der Landung verursachten Schäden zu bereinigen.