Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Gamser Lernende freut sich mit Berufsbildner über Auszeichnung

Richard Wanger von der Confiserie Wanger AG (Schaan) wurde von der Organisation Zukunftsträger zum Berufsbildner des Jahres gewählt. Nominiert hat ihn die Lernende Jelena Grässli.
Freuen sich über die Auszeichnung: Richard Wanger und Jelena Grässli. (Bild: PD)

Freuen sich über die Auszeichnung: Richard Wanger und Jelena Grässli. (Bild: PD)

(wo) Kürzlich fand in Zürich die Verleihung des Preises Berufsbildner des Jahres 2019 durch die Organisation Zukunftsträger statt. Dabei wurden quasi die besten Chefs in den Kategorien Restaurationsfachmann, Fleischfachmann, Bäcker-Konditor-Confiseur und Koch gesucht.

Ausgezeichnet wird das besondere Engagement beim Vermitteln von Grundlagen, Handwerk, Fachkompetenz und Wissen, aber auch soziale Integration, die Förderung der Lernenden und ihrer Persönlichkeit sowie das Hochhalten des Berufsstolzes. In der Kategorie Bäcker-Konditor-Confiseur hat Richard Wanger von der Confiserie Wanger AG (Schaan) gewonnen.

«Das Team muss das Goal schiessen»

Die Lernenden sind es, die ihren Berufsbildner als besten Chef anmelden und nominieren. Im Fall des preisgekrönten Richard Wanger war das die Lernende Jelena Grässli aus Gams. «Herr Wanger schafft ein grandioses Umfeld», schwärmt Jelena Grässli. «Man spürt die Leidenschaft für den Beruf und wir haben viel Spass zusammen.»

Für Geschäftsinhaber Richard Wanger steht die Selbstständigkeit der Lernenden im Zentrum. Er sieht sich als den Trainer, «aber das Team muss das Goal schiessen». So zum Beispiel bietet er den Lernenden weiterführende Kurse an oder ist jederzeit für Nachhilfestunden da. «Die Initiative dafür muss von den Lernenden selbst kommen», wird er in einer Medienmitteilung zitiert.

Bewertungskreislauf der Jury

Aus allen Anmeldungen hat die Jury nach einem ersten Bewertungskreislauf pro Kategorie drei Berufsbildner ausgewählt, die für den Titel in Frage kommen. Die Jury besuchte die nominierten Berufsbildenden für eine Beurteilung und zur Festlegung der Gewinner 2019.

Damit alle die gleichen Bedingungen haben, ist im Reglement bestimmt, dass nur die Lernenden ihre Berufsbildenden, frei von Gebühren und Bedingungen, anmelden können.

Grundlage der Qualität des Schweizer Handwerks

In der Ausschreibung heisst es: «Die Grundlage der Qualität des Schweizer Handwerks bilden die Berufsbildenden, die unermüdlich und mit oft unglaublichem Engagement Lernende ausbilden und fördern. Diese stillen Schaffer haben noch nie die Beachtung erhalten, die sie verdienen. Deshalb zeichnet der Preis die besten Berufsbildenden des Jahres aus und stellt so die Ausbildung, den Beruf und nicht zuletzt das Handwerk in der Öffentlichkeit ins Zentrum».

Die besten Berufsbildenden werden jedes Jahr von einer Union aus Fachverbänden unter dem Patronat von Gastro Suisse und weiteren Partnern ausgezeichnet. Dahinter steht die Idee, das Engagement für die handwerkliche Berufsbildung zu fördern.

Die Preise sind pro Kategorie mit 10000 Franken dotiert, wobei davon 6000 an den jeweiligen Sieger gehen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.