Gamser Holzbaufirma baute Bühne für die Musikstars am «Moon and Stars»

Die Schöb AG aus Gams hat zum dritten Mal die Bühne für das Musikfestival Moon and Stars in Locarno mitgebaut. Für den Geschäftsführer Philipp Schöb ist das ein besonderer Auftrag.

Corinne Hanselmann
Drucken
Teilen
Zimmerleute aus Gams helfen beim Aufbau mit. (Bilder: PD)

Zimmerleute aus Gams helfen beim Aufbau mit. (Bilder: PD)

Christina Aguilera, Eros Ramazzotti, Andreas Bourani, Stefanie Heinzmann, Jamiroquai und weitere berühmte Musiker und Bands rocken seit vergangenem Freitag und noch bis kommenden Sonntag die Bühne des «Moon and Stars». Das Musikfestival auf der Piazza Grande in Locarno gehört zu den beliebtesten der Schweiz.

Am Bühnenbau massgeblich beteiligt ist dabei die Gamser Holzsystembau-Firma Schöb AG. Sie hat im Jahr 2017 gemeinsam mit den Partnerunternehmen Invias AG in Maienfeld und Uffer AG in Savognin die hölzerne Bühnenkonstruktion realisiert, die aus kunstvoll zugeschnittenen Elementen besteht. «Einen grossen Teil davon haben wir in Gams gefertigt und zusammengeschraubt», erinnert sich Philipp Schöb, Geschäftsführer der Schöb AG, an die Realisierung und Montage im Jahr 2017 zurück.

Die Holzkonstruktion wiegt rund 24 Tonnen

«Die hölzernen Lamellen kaschieren sozusagen die metallene Gerüstkonstruktion und das technische Innenleben der Bühne etwas», erklärt er. «In diese Holzkonstruktion werden jeweils verschiedenste LED-Beleuchtungen und Bildschirme montiert.»

Produktion der Elemente im Jahr 2017.
9 Bilder
Produktion der Elemente im Jahr 2017.
Transport von Gams nach Locarno.
Aufbau in Locarno. (Bilder: PD)
Aufbau in Locarno mit Unterstützung von Schöb-Mitarbeitern.
Beim Aufbau war die Piazza noch leer.
Eingebaut sind auch LED-Elemente.
Ein Kran unterstützt die Arbeiten.

Produktion der Elemente im Jahr 2017.

Die Holzkonstruktion besteht aus Fichtenholz und wiegt rund 24 Tonnen. Nach dem Abbau wurden die Elemente jeweils bei einer Speditionsfirma im Tessin eingelagert. Vor zehn Tagen haben zwei Zimmerleute der Gamser Firma die Bühne mithilfe von zwei weiteren Helfern und einem Kran zum dritten Mal aufgebaut. Der Aufbau dauert jeweils vier Tage.
Piazza Grande muss bis Montagmittag geräumt sein

Tausende Zuschauer schauen sich die Konzerte und damit auch die Bühne in Locarno an.

Tausende Zuschauer schauen sich die Konzerte und damit auch die Bühne in Locarno an.

Bis Montagmittag muss die Piazza Grande geräumt sein

Für den Abbau der Bühne nach dem Festival bleibt weniger Zeit. Wenige Stunden nachdem die letzten Klänge des Konzerts von Patent Ochsner am Sonntagabend verstummt sein werden, nehmen die Zimmerleute den Abbau in Angriff. «Sie arbeiten dann die ganze Nacht durch, denn die Piazza Grande muss bis zum Mittag geräumt sein.»

Für Philipp Schöb ist dieser Bühnenbau kein Auftrag wie jeder andere. Nicht ohne Stolz sagt er:

«Es ist für uns als Firma aber auch für unsere Mitarbeiter etwas sehr Spezielles, wenn man für so einen Event die Bühne bauen darf. Wenn man überall in den Zeitungen die Fotos vom Festival sieht mit der Bühne, die wir gemacht haben, ist das schon cool.»