Gams: Altbau des Alterswohnheims Möösli kann saniert und erweitert werden

Am Sonntag erteilte die Gamser Bevölkerung mit 613 Ja gegen 393 Nein dem Kredit von 2,54 Millionen Franken für das Projekt «Sanierung und Erweiterung Alterswohnheim Möösli» deutlich grünes Licht - trotz Kritik kurz vor der Urnenabstimmung.  60,9 Prozent Ja stehen 39,1 Prozent Nein gegenüber. Die Stimmbeteiligung betrug 46,15 Prozent.

Alexandra Gächter/Thomas Schwizer
Drucken
Teilen
Der Altbau (rechts) des Alterswohnheims Möösli kann energetisch saniert und durch die Erneuerung des Dachgeschosses erweitert werden. (Bild: pd)

Der Altbau (rechts) des Alterswohnheims Möösli kann energetisch saniert und durch die Erneuerung des Dachgeschosses erweitert werden. (Bild: pd)

Mehrere Leserbriefschreiber haben sich nach dem Versand der Abstimmungsunterlagen kritisch zur Aufstockung des Altbaus geäussert. Stattdessen wurde ein Neubau oder eine Aufstockung des Neubauteils propagiert.

Gemeinderat: Neubau käme viel teurer zu stehen

Ein Neubau hätte gemäss Gemeinderat und Heimkommission ein Mehrfaches gekostet, die Bausubstanz im Altbau sei gut, haben Gemeinderat und Heimkommission nochmals ins Feld geführt

Der Altbau des Alterswohnheim Möösli wurde 1857 gebaut und 1981 totalsaniert. Seit längerer Zeit war bekannt, dass das Gebäude energetisch in einem schlechten Zustand ist.

Bedarf an Pflegeplätzen steigt weiter

Gemäss Planung werden für die Jahre 2020 bis 2035 zwischen 35 und 40 Plätze benötigt. Mit der Erweiterung des Altbaus um acht Zimmer kann dies nun erreicht werden. Hierfür wird das Dachgeschoss des Altbaus abgebrochen und neu aufgebaut.

Der Verbindungstrakt zwischen dem Neu- und Altbau muss aus brandschutztechnischen Gründen um ein Geschoss angehoben werden. Die Fenster werden ersetzt, das gesamte Gebäude energetisch saniert und mit einer Fotovoltaikanlage versehen.

Nettoinvestition vom 900 000 Franken

2,54 Millionen Franken sind für dieses Projekt vorgesehen. Nach Abzug der Entnahme aus Rücklagen und Spendenfonds bleibt eine Netto-Investition von 900 000 Franken. Diese wird linear über 30 Jahre abgeschrieben und der Betriebsrechnung mit jährlich rund 30 000 Franken belastet.

Der Heimbetrieb belastet die Erfolgsrechnung der Gemeinde nicht und hat deshalb auch keinen Einfluss auf den Steuerfuss.

Projekt Möösli kommt an die Urne

Am Donnerstagabend informierten die Gamser Ratsmitglieder die Bürgerinnen und Bürger aus erster Hand. Schwerpunkte waren unter anderem das kommende Kirchenjubiläum sowie die Sanierung und Erweiterung des Altbaus im Alterswohnheim Möösli.
Alexandra Gächter

Alterswohnheim Möösli: Erweiterung und Sanierung wird konkret

Die Kosten für die geplante Erweiterung und Sanierung des Alterswohnheims Möösli dürften rund 2,3 Millionen Franken betragen. Das zeigt eine Schätzung auf Grund eines Bauprojektes. 2019 kann die Bürgerschaft über einen Baukredit entscheiden.
Thomas Schwizer