Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Für einmal gab es für den Pit-Pat-Club Buchs am Swiss-Cup keinen Sieg

Die erfolgsverwöhnten Buchser vermochten in Bad Zurzach für einmal nicht zu reüssieren. In der Gesamtwertung des Swiss Cup belegen sie jedoch die Ränge eins bis drei.
Hans Hardegger kämpfte sich in Bad Zurzach bis in den Final vor, scheiterte dort aber am stark aufspielenden Berner Adrian Scheuner. (Bild: PD)

Hans Hardegger kämpfte sich in Bad Zurzach bis in den Final vor, scheiterte dort aber am stark aufspielenden Berner Adrian Scheuner. (Bild: PD)

(pd) Letzten Sonntag wurde im bekannten Aargauer Kurort Bad Zurzach mit dem traditionellen Quellen-Cup das vierte Turnier der laufenden Swiss-Cup-Meisterschaft ausgetragen.

Vom PPC Buchs nahmen gleich zehn Spieler die Reise auf sich. Die enorme Hitze bereitete so manchem Spieler Mühe, der eine oder andere fand nicht zu seinem gewohnten Spiel. Fast alle Spieler des Veranstalters Bad Zurzach enttäuschten schwer. Die Aargauer scheiterten bereits in den Vorrunden.

Favoritentrio schaffte es mühelos in die Viertelfinals

Aus Werdenberger Sicht blieb genau die Hälfte im ersten Teil des Turniers hängen. Doch deren fünf nahmen an den Finalspielen teil. Darunter die drei Mitfavoriten Hans Hardegger, Peter Müntener und Pascal Mocaer. Dazu kamen noch Thomas Frech und die Juniorin Jenny Bernegger.

Frech scheiterte im Achtelfinal trotz klarer Führung knapp am Berner Hans Michel und Jenny Bernegger verlor gegen Ernst Burkhardt vom Pit-Pat-Club Schliern-Köniz. Die drei Buchser Favoriten schafften es aber unter die besten Acht.

Mocaer musste sich dann im Viertelfinal dem stark aufspielenden Berner Adrian Scheuner geschlagen geben. Hardegger und Müntener setzten sich dagegen gegen Hofmann und Ramseyer durch. Im Halbfinal kam es zum Duell Hans Hardegger gegen Ernst Burkhardt. Dem Frümsner gelang ein knapper Sieg. Peter Müntener dagegen scheiterte an Adrian Scheuner.

Nach ausgeglichenem Start baute Hardegger ab

Es kam somit zum Endspiel Hardegger gegen Scheuner und zu einem weiteren Vergleich zwischen den Pit-Pat-Clubs aus Buchs und Schliern-Köniz. Beide Spieler begannen sehr stark und nach sieben Tischen stand es immer noch 0:0. Dann baute Hardegger etwas ab, was der Berner Kontrahent zu nutzen wusste und letztlich einen nicht unverdienten 4:1-Sieg feiern konnte.

Für die erfolgsverwöhnten Buchser gab es diesmal kein Sieg. Aber die Ränge zwei (Hardegger), vier (Müntener), sieben (Mocaer), neun (Frech) dürfen sich ebenso sehen lassen wie Platz 14 und Sieg in der Jugendwertung von Jenny Bernegger.

Buchser machen den Gesamtsieg unter sich aus

In der Swiss-Cup-Wertung sind die Spieler des PPC Buchs auf Kurs. Es führt Müntener mit 63 Punkten vor Hardegger (55) und Mocaer (51). Das Werdenberger Trio wird am 4. August, wenn der Swiss Cup in Schliern-Köniz mit dem Platten-Cup abgeschlossen wird, den Gesamtsieg unter sich ausmachen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.