Für den TV Azmoos zum fünften Mal am Eidgenössischen: Comeback für das grosse Fest

Das Jahr 2019 ist für jeden Turner ein besonders Bedeutsames. Speziell ist aber die Ausgangslage bei Peter Eugster. Er kehrte auf die Turnbühne zurück, um zum fünften Mal am Eidgenössischen Turnfest zu starten.

Robert Kucera
Drucken
Teilen
Andenken ans erste Eidgenössische Turnfest: Peter Eugsters Kranzgewinn von Bern 1996. (Bild: Robert Kucera)

Andenken ans erste Eidgenössische Turnfest: Peter Eugsters Kranzgewinn von Bern 1996. (Bild: Robert Kucera)

Das Eidgenössische Turnfest in Aarau geht morgen Donnerstag in das zweite Wochenende. Die grösste Turnerschar wird jetzt im Aargauer Kantonshauptort erwartet, denn es finden die Vereinswettkämpfe statt.

Mit viel Routine am Grossanlass dabei

Zahlreiche Turner werden nervöser sein als sonst – denn es ist ihr erstes Eidgenössisches. Andere dagegen sind wesentlich routinierter und werden Aarau als Schlusspunkt betrachten. Zu letzteren gehört Peter Eugster vom TV Azmoos.

«Für die Turner ist das ein Riesenfest. Jeder Verein kommt, das ist etwas Spezielles. Es sind immer schöne Feste mit der ganzen Turnerschar der Schweiz»

erklärt der 35-Jährige gleichzeitig die Faszination Eidgenössisches Turnfest und weshalb er dieses Jahr sein Comeback gibt.

Zwangspause und vorläufiger Rücktritt

Eine Schulterverletzung, die er im Jahr 2009 erlitten hat, hat den turnbegeisterten Eugster weit zurückgeworfen. Zwar betrat er die Turnbühne nach einer Zwangspause erneut – um gleich wieder abzutreten.

Mittlerweile ist es vier Jahre her, als der in Mauren wohnhafte Azmoos-Turner letztmals an einem grossen Fest weilte. Nach dem Kantonalen Turnfest in Mels 2015 trat er zurück. Familie und Beruf hatten nun klar Vorrang.

Dem Reiz des Eidgenössischen nochmals erlegen

Doch dieses Jahr ist er dem Reiz des Eidgenössischen Turnfest erlegen. Früher startete Peter Eugster in allen Azmooser Disziplinen (Gerätekombination am Barren, Gymnastik Kleinfeld und Pendelstafette). Nun packt er nur noch die Laufschuhe in die Sporttasche ein.

«Ich habe mir selber gesagt respektive sagen wollen, dass ich es immer noch kann und mit den jungen Turnern mithalte.»

In Aarau wohnt er seinem fünften Eidgenössischen Turnfest bei. Eines bestritt er als Jugendturner, deren vier werden es nun bei den Aktiven sein. Mehr als fünf Feste bei Jugend und Aktiven sind kaum machbar. Denn dieses Turnfest findet nur alle sechs Jahre statt.

Peter Eugster kann mit den jungen Turnern mithalten

Und da ist noch die Schwierigkeit, so lange bei den Aktiven mitzuhalten. Zu seinem Fitnesszustand meint Eugster: «Es langet no.»