Fläsch: Tödlicher Bergunfall am Hinter Grauspitz

Heute Dienstag ist am Vormittag ein Mann nach einem Fehltritt auf dem Grat zwischen Schwarzhorn und Hinter Grauspitz zu Tode gestürzt. Das meldet die Kantonspolizei Graubünden.

Merken
Drucken
Teilen
Die Rega konnte den verunglückten Liechtensteiner nur noch tot bergen. (Bild: Kapo GR)

Die Rega konnte den verunglückten Liechtensteiner nur noch tot bergen. (Bild: Kapo GR)

Der 64-jährige Bergsteiger befand sich um 10 Uhr zusammen mit seinem 72-jährigen Begleiter auf dem Grat zwischen Schwarzhorn und Hinter Grauspitz auf einer Höhe von 2500 m ü. M. Gemäss ersten Erkenntnissen stürzte der Mann wegen eines Fehltritts ab. Dabei zog er sich tödliche Verletzungen zu. Die Rega barg den Verunglückten. Für die Betreuung seines Begleiters wurde das Care Team Grischun aufgeboten, wie die Kantonspolizei Graubünden weiter meldet. Die beiden Liechtensteiner waren am Morgen im Fürstentum Liechtenstein aufgebrochen, um den Hinter Grauspitz zu besteigen.