Feuchtigkeitsproblem der Kirche Sax mit gründlicher Sanierung beheben

Die Evangelisch-Reformierte Kirchgemeinde Sennwald stimmt an der Kirchbürgerversammlung über ein Näherbaurecht bei der Kirche Salez und über einen Projektierungskredit für die Sanierung der Kirche Sax ab.

Corinne Hanselmann
Drucken
Teilen
Das Feuchtigkeitsproblem in der Kirche Sax soll mit einer gründlichen Sanierung behoben werden. (Bild: Hansruedi Rohrer)

Das Feuchtigkeitsproblem in der Kirche Sax soll mit einer gründlichen Sanierung behoben werden. (Bild: Hansruedi Rohrer)

Schon länger besteht in der Kirche Sax ein Feuchtigkeitsproblem.

«Seit Januar 2013 ist ein mobiler Luftentfeuchter in Betrieb, welcher der Kirche pro Woche 30 Liter Wasser entzieht.»

«Damit konnte die Luftfeuchtigkeit um zehn Prozent gesenkt werden. Bis heute sind damit neun Tonnen Wasser aus der Kirche entfernt worden», erklärt Jakob Tinner, Bauchef der Kirchgemeinde Sennwald, auf Anfrage des «Werdenberger & Obertoggenburger».

Boden ist vor einigen Jahren durchgebrochen

Ein Bauphysiker hat nach umfangreichen Untersuchungen den Verdacht bestätigt, dass die Feuchtigkeit über den Boden in die Kirche aufsteigt. Indizien dafür gebe es einige, wie Tinner sagt. So sei vor Jahren der Holzunterbau im Eingangsbereich wegen Fäulnis durchgebrochen und ausgetauscht worden. Vorne im Schiff brach zudem der Boden auf der linken Seite vor wenigen Jahren durch. Bei der Sanierung sah man bei den Randabschlüssen von Boden und Wand abgefaulte feuchte Stellen. Und auch beim Rundbogen sehe man viele Stellen, an denen der Verputz gelöst sei.

Die gründliche Sanierung tangiert vieles

In der von der Kantonalkirche angeregten Machbarkeitsstudie sind die Kosten für eine gründliche Sanierung auf 1,1 Millionen Franken geschätzt worden. «In dieser Summe ist nicht nur die Sanierung vom Boden enthalten, denn vieles wird beim Austausch vom Boden tangiert und muss ersetzt werden. Unter anderem auch die Elektroinstallation, welche teilweise über 50 Jahre alt ist», konkretisiert der Bauchef.
Baukommission soll Projekt innert Jahresfrist ausarbeiten
Zwecks Ausarbeitung der Projekteinzelheiten sieht die Kirchenvorsteherschaft die Einberufung einer Baukommission sowie die Gewährung eines Projektierungskredits in der Höhe von 60000 Franken vor. Über diesen Kredit wird an der Kirchbürgerversammlung vom 24. März abgestimmt.

Ausgearbeitetes Projekt soll 2020 vorliegen

Das ausgearbeitete Projekt soll dann im Jahr 2020 wiederum der Kirchbürgerversammlung vorgelegt werden. Bei positivem Beschluss könnte die Sanierung im Jahr 2020 erfolgen.
Die Genehmigung der Kantonalkirche zur Innensanierung der Kirche Sax mit einem Kostenaufwand von 1,1 Millionen Franken liegt bereits vor. Aufgrund des Finanzausgleichs müssen Investitionen der Kirchgemeinden auch durch die Kantonalkirche bewilligt werden.

Näherbaurecht unter Bedingungen gewähren

Nebst der Jahresrechnung 2018 und dem Voranschlag 2019 sowie dem Traktandum Projektierungskredit für Kirche Sax hat die Kirchbürgerversammlung auch das Traktandum Näherbaurecht bei der Kirche Salez zu behandeln.

Mechaniker Roland Beglinger plant in der unmittelbaren Nachbarschaft der Salezer Kirche den Bau eines Wohn- und Werkgebäudes auf dem Grundstück Nr. 1484. Damit er das Gebäude seinen Vorstellungen entsprechend errichten lassen kann, ersucht er um die Gewährung eines Näherbaurechts. Statt den Grenzabstand von fünf Metern einzuhalten, möchte er bis drei Meter an die Liegenschaft Nr. 1482 im Pfrundgut bauen. Dieses nicht bebaute Grundstück der Kirchgemeinde befindet sich nordöstlich des Friedhofs. Die Gewährung des Näherbaurechts würde zur Beeinträchtigung der möglichen Überbaubarkeit dieser Wiese führen, erläutert Kirchgemeindepräsident Michael Berger im Amtsbericht. Rund 34 m2 Fläche im unmittelbaren Grenzbereich und rund 19 m2 im Bereich eines möglichen Gebäudes wären betroffen.

Die Kirchenvorsteherschaft handelte mit Roland Beglinger Bedingungen aus: An- und Nebenbauten auf dem Grundstück der Kirchgemeinde dürfen bis 1,5 Meter an die Grundstückgrenze gebaut werden (derzeit sieht das Baureglement einen Grenzabstand von mindestens 2,5 Meter vor). Die Fläche der Näherbauzustimmung soll mit 150 Fr./m2 entschädigt werden, daraus ergibt sich eine Summe von 5100 Franken. Zudem muss Beglinger während Beerdigungen die Ruhe wahren und Be- und Entladungen unterlassen.

Unter diesen und weiteren Bedingungen beantragt die Kirchenvorsteherschaft der Kirchbürgerversammlung, das Näherbaurecht zu gewähren.

Rechnung schliess ausgeglichen ab

Aufgrund des Finanzausgleichs der Kantonalkirche schliesst die Evangelisch-Reformierte Kirchgemeinde Sennwald das Rechnungsjahr 2018 ausgeglichen ab. Das bedingt jedoch, dass die Kirchgemeinde den Maximalsteuerfuss von 28 Prozent anwendet. Das Budget 2018 wurde nicht ausgeschöpft, es resultierte eine Besserstellung von knapp 114000 Franken.

Im Voranschlag für das laufende Jahr werden unter anderem 36000 Franken für ausserordentlichen baulichen Unterhalt aufgeführt. Das Kirchgemeindehaus Salez wird innen neu gestrichen. Bei der Kirche Salez müssen Dachwasserfassungen saniert werden, und auch im Kirchgemeindehaus Sennwald sind Malerarbeiten nötig hinsichtlich einer Vermietung. Weil der alte Kirchenbus sicherheitstechnisch nicht mehr den heutigen Anforderungen entspricht, ist die Anschaffung eines neuen Fahrzeugs geplant.

Hinweis
Kirchbürgerversammlung am Sonntag, 24. März, 11 Uhr in der Kirche Salez