Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Pfarrerin Beat Drafehn: «Feiern gehört zum Leben»

Pfarrerin Beate Drafehn und Pfarrer Jörg Drafehn sind am späten Sonntagnachmittag offiziell und mit Würde und Applaus ins evangelische Seelsorgeramt eingesetzt worden.
Hansruedi Rohrer
Dekan Renato Tolfo (links) und das Pfarrer-Ehepaar Beate und Jörg Drafehn. (Bild: Hansruedi Rohrer)

Dekan Renato Tolfo (links) und das Pfarrer-Ehepaar Beate und Jörg Drafehn. (Bild: Hansruedi Rohrer)

Auch in der evangelisch-reformierten Kirchgemeinde Sevelen hat sich ein sonniger Anlass im Gotteshaus abgespielt: die offizielle Amtseinsetzung – die Installation – des Pfarrer-Ehepaars Jörg und Beate Drafehn. Da machte schon eine abgebildete Sonnenblume in der Ankündigung auf den besonderen Anlass aufmerksam. Evangelisch Sevelen hat nun definitiv die beiden Seelsorger, die sie schon im Oktober 2015 kennen lernten. Damals noch als Verweser in der Gemeinde. Doch die Beliebtheit und Unkompliziertheit der beiden Pfarrleute machte schnell die Runde. Und es war für alle Kirchbürger klar, dass die beiden an der Kirchbürgerversammlung vom 18. März gewählt werden mussten.

Gemeinsam mit der Gnade Gottes wirken

Nun folgte am Sonntag die feierliche Einsetzung durch Renato Tolfo, Dekan des Kirchenbezirks Rheintal, ins Amt. Der evangelische Kirchenchor Sevelen überraschte alle Anwesenden mit unangekündigten, wunderbaren Liedern. Mit Worten aus dem Johannes-Evangelium hiess Renato Tolfo alle zum Festgottesdienst willkommen. Beate und Jörg Drafehn seien ja keine Unbekannten mehr und sie hätten auch schon viel bewegt, sagte er. Das wolle man an dieser Stelle auch würdigen. Der Dekan wünschte überhaupt, dass jeder in der Kirche einen Platz finde. «Gemeinsam und zusammen mit der Kirchenvorsteherschaft können wir doch viele tolle Sachen auf die Beine stellen», sagte er. Man soll dabei auch auf die Gnade Gottes vertrauen. Der Dekan wünschte für Sevelen auch Visionen einer offenen und gastfreundlichen Kirche. Zum Pfarrer-Ehepaar Drafehn sagte er: «Ihr seid als Pfarrer in Sevelen gewählt, um hier zu wirken, für alle Menschen dazu sein und ihr seid als Dienst zu Gottes Wort berufen.»

«Ihr seid herzlich willkommen in Sevelen»

Beim feierlichen Gelübde erklärte Dekan Renato Tolfo seine Amtskollegen im Namen Gottes und im Auftrag des Kirchenrates offiziell zum Pfarrer und zur Pfarrerin und wünschte den beiden alles Gute. Ein kräftiger und langanhaltender Applaus war die Bestätigung aus der Reihe der erschienenen Kirchbürgerinnen und Kirchbürger. Im Namen der Kirchenvorsteherschaft gratulierte Präsident Jürgen Zeschky: «Ihr seid herzlich willkommen in Sevelen, jetzt seid ihr installiert!» Er gratulierte auch den Kirchbürgern für ihre Wahl dieses guten und humorvollen Pfarrer-Ehepaars. In der anschliessenden Predigt sprach Pfarrerin Beate Drafehn über Feierlichkeiten und Festlichkeiten und was wäre, wenn man anstatt «Gottesdienst» das Wort «Gottesfeier» sagen würde oder sogar eine «Gottesparty» abhalten würde? Dann sei alles nicht so förmlich, und man sei dann Gast, dem alles gereicht werde. «Feiern gehört zum Leben», sagte sie, «und heute feiern wir eben die Amtseinsetzung mit Gott als stillem Gastgeber.» Danach gab es Geschenke von der Kirchenvorsteherschaft und Grussworte mit Präsenten von Gästen aus kirchlichen Kreisen. Der anschliessende Apéro riche bot Gelegenheit zum gemütlichen Genuss draussen vor der Kirche an diesem milden Sommerabend.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.