FC St. Gallen
Start zum Trainingslager: FCSG mit neuen Spielern in Bad Ragaz

In dieser Woche weilt der FC St.Gallen im Trainingslager in Bad Ragaz. Neu im FCSG-Kader steht Ousmane Diakité, eine Leihgabe von Red Bull Salzburg. Bereits zuvor wurde Goalgetter Fabian Schubert verpflichtet.

Reto Voneschen
Merken
Drucken
Teilen
Der FCSG fährt im Grand Resort vor: Bis am Samstag trainiert die erste Mannschaft des FC St. Gallen in Bad Ragaz.

Der FCSG fährt im Grand Resort vor: Bis am Samstag trainiert die erste Mannschaft des FC St. Gallen in Bad Ragaz.

Pressebild

Einige der Blachen der Schweizer Nati hängen noch auf der Bad Ragazer RiAu. Doch in dieser Woche ist Grün-Weiss und nicht mehr Rot-Weiss Trumpf im Kurort. Zum vierten Mal hält der FC St. Gallen sein Vorsaison-Trainingslager in Bad Ragaz ab – eine Kooperation mit dem Grand Resort macht es möglich. Bis am kommenden Samstag, 26. Juni, trainieren die Espen in Bad Ragaz.

Wie im Vorjahr aber hinter verschlossenen Türen. Das aktuell geltende Schutzkonzept der Swiss Football League (SFL) lässt keine öffentlichen Trainings zu. In diesem Jahr fällt auch das Trainingsspiel gegen den FC Bad Ragaz aus – die Kurörtler stehen mitten im Aufstiegsrennen in die 2. Liga. Dafür tritt der FC St.Gallen am kommenden Samstag zu Hause im Kybunpark gegen Rapperswil-Jona aus der Promotion League zum Abschluss des Camps an.

Nach Knieverletzung wieder angreifen

In Bad Ragaz trifft auch Ousmane Diakité auf seine neuen Teamkameraden. Der Mittelfeldspieler kommt leihweise bis zum Ende dieser Saison vom österreichischen Meister Red Bull Salzburg. Der 20-jährige Malier, der sowohl im defensiven als auch im zentralen Mittelfeld einsetzbar ist, begann seine fussballerische Laufbahn bei Yeelen Olympique. 2018 wechselte Diakité nach Salzburg, absolvierte die Saison 2018/19 beim Farmteam FC Liefering und wurde in der Saison 2019/20 an den SCR Altach ausgeliehen.

Nach einer Knieverletzung, die ihn lange ausser Gefecht gesetzt hatte, will er nun beim FCSG wieder angreifen. «Ousmane Diakité ist ein sehr talentierter junger Spieler, der unser Mittelfeld ideal ergänzt. Er ist technisch stark, hat eine gute Übersicht und passt sehr gut zu unserem jungen Team», wird FCSG-Sportchef Alain Sutter in einer Meldung zitiert.

Schubert kommt, drei gehen

Diakité ist nach Fabian Schubert (von Linz) der zweite Zuzug in dieser Saison. Der Wechsel des Torschützenkönigs (33 Treffer) der zweiten österreichischen Liga wurde am vergangenen Freitag publik. Der 26-jährige Schubert unterschrieb einen Vertrag über zwei Jahre. Mit Blau-Weiss Linz wurde der 1.94 Meter grosse Stürmer zwar Meister in der 2. Bundesliga, der Aufstieg wurde den Linzern aber verwehrt, da das Stadion nicht den Ansprüchen der höchsten Liga genügte. Ein Stadionneubau soll 2023 abgeschlossen sein.

Ebenfalls letzte Woche bekanntgegeben wurden die (erwarteten) Abgänge von Jordi Quintilla (zu Basel) und Yannis Letard, der neu sein Glück auch in Linz sucht – allerdings beim höherklassigen Linzer ASK. Zuvor war schon der Abgang von Miro Muheim zum Hamburger SV bekannt geworden.