An der Volleyballnacht des Turnvereins Grabs stand die Fairness an erster Stelle

Zum 23. Mal organisierte der Turnverein Grabs das Plauschturnier, das jeweils nachmittags beginnt und erst nachts, am nächsten Tag notabene, seinen Abschluss findet.

Drucken
Teilen
Im Unterdorf Grabs fanden spannende und faire Volleyballpartien bis spät in die Nacht hinein statt. (Bild: PD)

Im Unterdorf Grabs fanden spannende und faire Volleyballpartien bis spät in die Nacht hinein statt. (Bild: PD)

Bei herrlichem Sonnenschein und warmen Temperaturen begaben sich zahlreiche Sportler am Samstag in die Turnhalle. Die ersten Teams begannen sich bereits um 13.30 Uhr die ersten Teams der Kategorien Grabsercup, Fun und Amateur aufzuwärmen. Spannende Spiele und eine tolle Stimmung begleiteten die Spieler durch den Nachmittag und in die Nacht hinein.

In der Kategorie Grabsercup wurde um ein weiteres gutes Resultat für die Gesamtwertung des Jahreswettkampfes gespielt. Bei dieser dritten Disziplin starteten alle 16 Grabsercup-Mannschaften mit bis zu zehn Spielenden.

47 Teams kämpften um die Kategoriensiege

In allen Kategorien zusammen starteten 47 Teams. Einige nahmen sogar einen einstündigen Anfahrtsweg in Kauf, um an diesem Event dabei zu sein. In den Spielen wurde mit viel Einsatz um jeden einzelnen Punkt gekämpft. Doch niemals blieb die Fairness auf der Strecke. Oft wurden auch den Schiedsrichtern schwierige Entscheide abgenommen, indem man richtigerweise auf den Punkt verzichtete oder man einen eigenen Fehler eingestanden hatte.

Die Kategorie Pro startete ihre Spiele um 21.30 Uhr. Im Gegensatz zu den anderen Kategorien wurden nicht innerhalb einer festgeschriebenen Zeit die Punkte gezählt. Jedes Match wurde auf 25 Punkte ausgespielt. Dieser Spielmodus ist nun schon das dritte Mal so durchgeführt worden.

Ab 23.30 Uhr begannen dann die Finalspiele. In der Kategorie Fun entschied der TV Davos das Finalspiel gegen den TSV Montlingen für sich. Bei den Amateuren gewann das Team «Chaos am Netz» und in der Pro-Kategorie setzten sich «d’Grabser und dä Milli» durch. Beim Grabsercup gewann die Frauen-Männerriege das Final gegen «10 chostlig Edelstee». Auf die Siege und den gelungenen Anlass konnte anschliessend in der Bar angestossen werden – der Organisator STV Grabs durfte derweil zufrieden auf einen gelungenen Anlass zurückblicken. (pd)