Fahrunfähiger und renitenter Autofahrer in Sevelen

Ein Autofahrer verursachte auf der A13 einen Unfall, floh und wurde später von der Polizei in einem fahrunfähigen Zustand geschnappt. Dabei wurde er gegen die Polizisten tätlich.

Drucken
Teilen
Das Fahrzeug des 31-Jährigen, der in Gewahrsam genommen wurde. (Bild: Kapo SG)

Das Fahrzeug des 31-Jährigen, der in Gewahrsam genommen wurde. (Bild: Kapo SG)

(wo) Am Samstag, kurz nach Mitternacht hat ein 31-jähriger Autofahrer auf der Autobahn A13, zwischen Trübbach und Sevelen, einen Unfall verursacht. Er flüchtete, ohne sich um die Schadenregulierung zu kümmern. Kurze Zeit später konnte der Mann an seinem Wohnort angetroffen werden. Gemäss Mitteilung der Polizei wurde als fahrunfähig eingestuft und lenkte dabei sein Auto, obwohl ihm der Führerausweis bereits entzogen worden war. Zudem wurde er gegen die handelnden Polizisten tätlich und bedrohte sie. Der 31-jährige wurde in Gewahrsam genommen. Es wurde eine Blut- und Urinprobe angeordnet.

Aauf der Autobahn ein Fahrzeug touchiert und rechts überholt

Der 31-Jährige überholte mit seinem Auto zwischen Trübbach und Sevelen ein langsamer fahrendes Auto. Vor dem Wiedereinbiegen auf den Normalstreifen touchierte er das vor ihm fahrende Auto eines 22-Jährigen. Anschliessend überholte er dieses Auto rechts. Dabei kam es beinahe zu einer weiteren Kollision mit einem unbekannten dunklen Auto. Dieser Fahrer oder andere Verkehrsteilnehmer, welche Angaben zum Fahrverhalten des grauen VW Passat mit St. Galler Kontrollschildern machen können, werden gebeten sich mit dem Polizeistützpunkt Mels, Telefon 058 229 78 00, in Verbindung zu setzen.