Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

In Sevelen zeichnet sich eine Kampfwahl um das Schulratspräsidium ab

Sechs Leute meldeten sich bei Findungskommission für das Schulratspräsidium Sevelen. Die Kommission, bestehend aus Mitgliedern der vier Ortsparteien, betrachtet drei von ihnen als valable Kandidaten.
Heini Schwendener
In der Einheitsgemeinde Sevelen ist der Schulratspräsident oder die Schulratspräsidentin automatisch auch Mitglied des Gemeinderates. (Bild: PD)

In der Einheitsgemeinde Sevelen ist der Schulratspräsident oder die Schulratspräsidentin automatisch auch Mitglied des Gemeinderates. (Bild: PD)

«Schulratspräsident verzweifelt gesucht» lautete die Schlagzeile im W&O vom 17. Juni. Damals haben sich die Seveler Ortsparteien FDP, SP, SVP und EVP entschieden, ein gemeinsames Inserat zu lancieren. In den eigenen Reihen hatten sie zuvor nämlich niemand gefunden, der sich für eine Kandidatur für das Schulratspräsidium bereit erklärt hatte.

Das Inserat der Parteien war erfolgreich, wie inzwischen bekannt wurde. Sechs interessierte Personen haben sich bei der Findungskommission, die von Mitgliedern der vier Ortsparteien gebildet wurde, gemeldet. Sie sind am 3. und 11. Juli zu Gesprächen eingeladen worden. Anschliessend hat sich die Findungskommission beraten und sich auf drei Kandidaten festgelegt. Dieser Entscheid wurde allen Bewerberinnen und Bewerbern letzte Woche mitgeteilt.

Zwei Leute aus der Gemeinde

Die Namen der drei Interessenten für das Schulratspräsidium könnten derzeit noch nicht bekannt geben werden, sagte Mathias Schindler von der EVP, der den W&O über die Entscheide der Findungskommission orientierte. Somit ist auch noch nicht klar, wie viele Frauen bzw. Männer von der Findungskommission als valable Kandidierende für das Schulratspräsidium angesehen werden. Mathias Schindler verrät nur so viel: Darunter sind zwei Leute aus der Gemeinde und eine Person von auswärts.

Den Drei hat die Findungskommission nahegelegt, ihre Kandidatur bis spätestens 7. August bei der Gemeinderatskanzlei Sevelen mit den notwendigen Unterlagen und Unterschriften einzureichen. Schindler geht davon aus, dass die Drei dies auch tun werden und damit der Seveler Stimmbürgerschaft bei der Ersatzwahl eine Auswahl zur Verfügung stehen wird. Nach den Ferien werden sich die Parteien entscheiden, welche Kandidatin oder welchen Kandidaten sie unterstützen werden. Im September soll ein überparteiliches Podium mit allen Kandidierenden stattfinden.
Heini Schwendener

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.