Es dürfte eine Auswahl geben für das Sennwalder Gemeindepräsidium

«Die Wahrscheinlichkeit ist sehr gross, dass wir der Bürgerschaft eine Auswahl präsentieren können.» Das sagt Hansjörg Bohl im Namen der überparteilichen Findungskommission Sennwald, die mit einer Stellenausschreibung Kandidierende für das Gemeindepräsidium sucht und prüft.

Thomas Schwizer
Drucken
Teilen
Nach der Sichtung der Bewerbungen freut sich die Findungskommission über die eingegangenen Dossiers für den neuen Chef im Rathaus in Frümsen. (Bild: PD)

Nach der Sichtung der Bewerbungen freut sich die Findungskommission über die eingegangenen Dossiers für den neuen Chef im Rathaus in Frümsen. (Bild: PD)

Nach dem Ablauf der Eingabefrist für Bewerbungen am 28.Juni hat die Findungskommission am 8.Juli die Dossiers der Bewerberinnen und Bewerber gesichtet.

«Mehrere interessante Bewerbungen erhalten»

Das gemeinsame Fazit der Kommission lautet gemäss Hansjörg Bohl: «Wir haben mehrere interessante Bewerbungen erhalten.» Besonders erfreut zeigt er sich, dass Bewerbungen von beiden Geschlechtern, Frauen wie Männern, eingegangen sind.

Die Findungskommission hat nach der Sichtung der Dossiers mit mehreren Bewerberinnen und Bewerbern im Zeitraum Ende August Interviews im Rahmen von Einzelgesprächen vereinbart. Danach wird sie festlegen, wen sie als wählbar erachtet.

Wahlpodium findet am 23. September statt

Die betreffenden Personen werden zum öffentlichen Wahlpodium eingeladen, das am 23. September im Landwirtschaftlichen Zentrum Salez durchgeführt wird, erklärt Hansjörg Bohl.

Die Findungskommission habe bisher vier Sitzungen abgehalten, an denen auch die Organisation und Diskussionsleitung dieses Podiums beschlossen wurden, führt er weiter aus.

Erster Wahlgang am 17.November

Alle Kandidaturen für das Sennwalder Gemeindepräsidium müssen spätestens am 6. September bei der Gemeinde eingereicht werden. Der erste Wahlgang findet am 17. November statt, ein allfälliger zweiter Wahlgang am 9. Februar 2020.

Die Ersatzwahl ist nötig, weil der seit 2013 amtierende Gemeindepräsident Peter Kindler per Ende Juni 2020 aus Altersgründen zurücktreten wird (W&O vom 19. Februar 2019).

Gemeindepräsidentenwahl in Sennwald: Neu sind nur «Offizielle» auf dem Podium vom 23.September

Die Findungskommission für das Gemeindepräsidium will mit neuen Spielregeln ein Durcheinander vermeiden. Nun wird nur noch für das Wahlpodium eingeladen, wer sich bei ihr bewirbt. Das würde Markus Inhelder betreffen, der frühzeitig am 11.April seine Kandidatur erklärt hat. Er zeigt sich von der neuen Regelung überrascht, akzeptiert sie aber und wird seine Unterlagen bei der Kommission einreichen.
Thomas Schwizer

Sennwald: Markus Inhelder will Gemeindepräsident werden

Markus Inhelder, ehemals Finanzverwalter in Bad Ragaz und seit 2013 Co-Geschäftsleiter des EW Sennwald, hat am Mittwoch seine Kandidatur als Gemeindepräsident bekannt gegeben. Dabei zieht er die direkte Kandidatur dem Weg über die Findungskommission vor.
Thomas Schwizer