Goldmedaille
Nicole Göldi aus Sennwald startete erstmals an einem E-Mountainbike-Rennen und wurde gleich Weltmeisterin

An der WM im Val di Sole (Italien) mischt die Schweizer Mountainbike-Delegation auch in der Randdisziplin E-Mountainbike ganz vorne mit.

Drucken
Teilen
Nicole Göldi ist Weltmeisterin mit dem E-Mountainbike, und das bei ihrem ersten E-MTB-Rennen überhaupt.

Nicole Göldi ist Weltmeisterin mit dem E-Mountainbike, und das bei ihrem ersten E-MTB-Rennen überhaupt.

Bild: Armin M. Küstenbrück/EGO-Promotion

Die 18-jährige Nicole Göldi aus Sennwald, die an der WM doch tatsächlich zum ersten Mal in einem Rennen mit motorisiertem Bike teilnahm, gewann im Frauenrennen Gold. Sie ist damit die dritte Weltmeisterin in dieser noch jungen Disziplin.

In einem Kurzinterview mit dem Schweizer Fernsehen SRF sagte die frischgebackene Weltmeisterin, dass sie von Anfang an Vollgas gegeben habe. Bei den Aufstiegen sei es ihr gelungen, gegenüber der Konkurrenz einen Abstand herauszufahren.

Bisher vor allem im Radquer stark

Nicole Göldi reüssierte vor der Französin Laura Charles und der Deutschen Sofia Wiedenroth. Mit Kathrin Stirnemann (6.) und Andrea Waldis (7.) klassierten sich zwei weitere Schweizerinnen in den Top Ten. Auf der Website von Swiss Cycling lässt Göldi verlauten, nie und nimmer habe sie gedacht, dass es so herauskommen könnte. Die junge Sennwalderin hatte zuletzt primär im Radquer auf sich aufmerksam gemacht. An der WM 2020 in Dübendorf etwa war sie bei den Juniorinnen Elfte geworden. (she)

Aktuelle Nachrichten