Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Erste Frau an die Spitze der Ärzte gewählt

An der HV des Ärztevereins Werdenberg/Sarganserland wurde Küngolt Bietenhard aus Gams zur Präsidentin gewählt. Nach 156 Jahren – seit der Gründung des Vereins – wurde erstmals eine Frau in dieses Amt gewählt.
Heidy Beyeler
Die erste Präsidentin des Ärztevereins Werdenberg/Sarganserland in ihrer Praxis; Küngolt Bietenhard gibt ihren Patienten auch gerne Tipps zur gesundheitlichen Prävention. (Bild: Heidy Beyeler)

Die erste Präsidentin des Ärztevereins Werdenberg/Sarganserland in ihrer Praxis; Küngolt Bietenhard gibt ihren Patienten auch gerne Tipps zur gesundheitlichen Prävention. (Bild: Heidy Beyeler)

Die neue Präsidentin ist im Berner Oberland – genauer in Steffisburg – aufgewachsen. Es war die Liebe, die sie ins Werdenberg, nach Sax führte. Vorerst nahm sie eine Anstellung als leitende Ärztin in der Klinik Walenstadt an, bevor sie sich als Ärztin mit eigener Praxis selbstständig machte und die Patienten von der damaligen Praxis Dr. Kosmidis, Gams, übernehmen konnte.


Die Schule bis zur Wirtschaftsmittelschule besuchte Küngolt Bietenhard in Steffisburg und Bern. Danach folgte ein halbjähriger Auslandsaufenthalt in den USA, bevor sie eine Ausbildung zur allgemeinen Krankenpflege als Krankenschwester antrat. Später holte sie berufsbegleitend die Matura nach, um dann 1987 in Bern das Medizinstudium anzupacken. Sieben Jahre später machte sie das Staatsexamen und durchlief ab 1995 verschiedene Stationen als Assistenzärztin in Langenthal, Winterthur und Aarau, bis sie sich für die Stelle als Oberärztin in Chur entschied. Dort erwarb sie den eidg. Facharzttitel Innere Medizin.

Bietenhard engagiert sich in medizinischen Bereichen

Während der Lehr- und Wanderjahre in verschiedenen Spitälern bildete sich Bietenhard in Manualmedizin, Ultraschalldiagnostik und Neuraltherapie weiter und bietet somit als Hausärztin ein breit gefächertes Diagnose- und Therapieangebot.


Fünf Jahre später zog sie wieder in ihre Heimat zurück und arbeitete als Co-Chefärztin im Spital Frutigen und in einer Gemeinschaftspraxis, bis sie Otto Rohner, bio-dynamischer Winzer aus Sax, kennen lernte und heiratete. «Wir sind ein gutes Team: Ich unterstütze ihn in seinem Betrieb im Rebberg und er unterstützt mich in meinem Betrieb, indem er die Buchhaltung macht oder wenn etwas mit dem Computer ist», sagt Bietenhard im Gespräch und lächelt zufrieden. Hier in der Region hat sie sich gut eingelebt und engagiert sich in medizinischen Bereichen. Seit September 2017 nimmt Bietenhard Einsitz in den Verwaltungsrat der Spitalverbunde.


Und nun wurde sie an der Hauptversammlung des Ärztevereins am Donnerstagabend von der Vizepräsidentin zur ersten Präsidentin des regionalen Ärztevereins auserkoren. Der bisherige Präsident Stefan Küpfer wird während der nächsten drei Jahre das Amt als Past-Präsident übernehmen und die neu gewählte Präsidentin in ihrer Arbeit unterstützen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.