Endlich wieder Wettkampf: Die Jugi Grabs bewies Vielseitigkeit

Die Jugi des STV Grabs mass sich in seiner vereinsinternen Grabsermeisterschaft.

Drucken
Teilen
Die Siegergruppe der Grabsermeisterschaft.

Die Siegergruppe der Grabsermeisterschaft.

Bild: PD

Alljährlich veranstaltet das TK der Jugi Grabs die Grabsermeisterschaft, welche ein interner Gruppenwettkampf für 4- bis 15-jährige Kinder ist. Aufgrund von Corona wurden in diesem Frühling alle Jugi- und Turnanlässe gestrichen. Nun durfte mit Einhaltung eines erarbeiteten Schutzkonzeptes endlich wieder einmal ein Turnanlass durchgeführt werden.

Freudig wurden die 75 Jugikinder am Morgen von der TK-Chefin Eileen Rutz begrüsst. Ebenfalls die Eltern, die sich freuten, ihren Kindern beim Sport zuzuschauen. In diesem Jahr gab es auch für die Eltern einige Infos, welche beachtet werden mussten. Begleiten durften sie ihre Kinder in der Gruppe nicht. Zuschauen war nur von der Galerie aus erlaubt und natürlich mussten Hygienemassnahmen sowie der Sicherheitsabstand eingehalten werden.

Vielseitige Spiele auf dem Programm

Insgesamt gab es zehn Kindergruppen, die alle von einem Leiter durch den Wettkampf begleitet wurden. An den Posten stand wie immer der Spass im Vordergrund. So musste zum Beispiel aus Zeitungen eine möglichst lange Schlange gerissen oder in der Turnhalle Bälle so schnell wie möglich eingesammelt werden. Die Kinder waren eifrig und voll motiviert dabei.

Nach der Mittagspause ging es sportlich weiter. Es wurde geklettert, gesprungen und gerannt. Jede Gruppe wollte siegen. Letztlich konnte sich aber nur eine Gruppe den Titel als Grabsermeister sichern. Doch Preise durften alle Kinder mit nach Hause nehmen. Dieses Jahr eine tolle STV-Grabs-Schirmmütze. Ein schöner Begleiter für die kommenden Wettkämpfe, die hoffentlich nächstes Jahr wieder stattfinden dürfen.