Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Emissionslos und fast lautlos

Am Donnerstagmittag legten die Teilnehmer der Wave-Trophy, die grösste Elektromobil-Rallye der Welt, in der Region einen Halt ein. Schüler verteilten Noten an die mit Strom betriebenen Fahrzeuge.
Corinne Hanselmann
Beeindruckend: Ein Lastwagen, der nur mit Strom angetrieben wird. Die Reichweite beträgt bis zu 300 Kilometer.

Beeindruckend: Ein Lastwagen, der nur mit Strom angetrieben wird. Die Reichweite beträgt bis zu 300 Kilometer.

Zum zweiten Mal war Sevelen eine Zwischenstation der Wave-Trophy. «Für uns als Energiestadt ist Elektromobilität ein extrem zeitnahes Thema. Die ganze Welt spricht davon», sagt Ursula Wunder, Gemeinderätin und Präsidentin der Energiekommission Sevelen. Sie und die Lehrkräfte und Schüler von zehn Seveler Klassen zwischen 4. Primar- bis 1. Oberstufe wohnten beim Schulhaus Gadretsch der Präsentation der rund 20 Fahrzeuge bei.

Die Schülerinnen und Schüler zeigten sich begeistert von den unterschiedlichen Elektrofahrzeugen. (Bilder: Corinne Hanselmann)

Die Schülerinnen und Schüler zeigten sich begeistert von den unterschiedlichen Elektrofahrzeugen. (Bilder: Corinne Hanselmann)

Ein Lastwagen zu 100 Prozent mit Strom betrieben

Jürg Lori, Lehrer in Sevelen und selbst seit fast 20 Jahren begeisterter E-Bike-Fahrer, moderierte die Präsentation und befragte die Fahrer der bunt gemischten Elektromobile. Sehr gut kam bei den Jugendlichen natürlich der Tesla Model X mit Flügeltüren, aber auch das sportliche Funmobil E-Rod vom Team Intime an. Zum Teilnehmerfeld gehörte auch ein dreirädriges Leichtelektromobil (Twike), das zusätzlich zur Batterie mit Treten angetrieben werden kann. Auch drei E-Bikes, ein Motorrad und handelsübliche Elektroautos wie der Renault Zoe nehmen an der achttägigen Reise durch die Schweiz teil.

Als allerletztes Fahrzeug rollte in Sevelen fast lautlos der Eforce-Lastwagen zwischen die Schülerreihen. Bis zu 300 Kilometer Reichweite bietet er. Das Gesamtzugsgewicht beträgt 18 bis 44 Tonnen. Der zu 100 Prozent mit Strom betriebene Lastwagen sei ideal für den Einsatz in einer Stadt, erklärte der Chauffeur.

Drei Haltestationen in der Region Werdenberg

Insgesamt nehmen fast 90 Fahrzeuge an der Wave teil, nur eine von vier Gruppen macht in Sevelen Halt. Andere Gruppen hielten gestern ebenfalls in der Region, beim BZB in Buchs und beim Schulhaus Türggenau in Salez. Die Teams sind aus aller Welt und bewältigen in acht Tagen rund 1300 Kilometer auf ihrer Rundreise durch die Schweiz – ausschliesslich mit Strom und Muskelkraft. Das gestrige Etappenziel war St. Gallen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.