Sevelen
Wald- und Weglitag: Der Einwohnerverein Rans-Oberräfis leistete seinen traditionellen Einsatz für die Allgemeinheit

Vergangenen Samstag fand der Wald- und Weglitag statt. Rund 20 Helferinnen und Helfer, Mitglieder des Vereins und Gäste, hatten einige Arbeiten zu erledigen, da der Naturtag im vergangenen Jahr nicht stattgefunden hatte.

Merken
Drucken
Teilen
Es gab viel zu tun auf den Wander- und Spazierwegen im Ranserholz.

Es gab viel zu tun auf den Wander- und Spazierwegen im Ranserholz.

Bilder: PD

(pd) Etwa 20 Helferinnen und Helfer packten die Werkzeuge und erhielten unter der Leitung von Christian Müller ihren Arbeitsplatz zugewiesen.

Projekte für Kinder und Erwachsene

Rund um das Ranserholz wurden in Kleingruppen Grillstellen wieder aufgebaut oder Fusswege freigeschnitten, repariert sowie Erde und Steine weggeräumt. Mitten in Rans wurde das Spritzenhaus gefegt, das Pärklein von Unkraut befreit sowie neue Pflanzen gesetzt. Die Spazierwege und Sitzgelegenheiten sind gepflegt und laden zum Verweilen ein. Für alle Freiwilligen, egal ob Kind oder Erwachsen, gab es passende Projekte. Neben den Stammkräften des Evro durften auch einige Mitglieder und Gäste begrüsst werden, welche sich das erste Mal beteiligten – unter anderem der Seveler Gemeindepräsident Edi Neuhaus. Die grosse Zahl der engagierten Arbeitskräfte liess es zu, dass mehr Reparaturen als erwartet erledigt wurden.

Auch Gemeindepräsident Eduard Neuhaus (rechts) half mit.

Auch Gemeindepräsident Eduard Neuhaus (rechts) half mit.

Der Arbeitseinsatz zum Wohle des Erholungsgebiets war erfolgreich. Erfreulich war auch, dass dieses Jahr kaum Abfall eingesammelt werden musste. Das Ranserholz ist nun also bereit für den Frühling und für die unzähligen Spazierenden und Naturfreunde.

Gemeinde spendierte die Mittagsverpflegung

Als Dank für die geleisteten Dienste übernahm die politische Gemeinde Sevelen die Kosten der Mittagsverpflegung und der Getränke. Das Werkzeug und die Fahrzeuge wurden von der Müko Gartengestaltung zur Verfügung gestellt.