Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Eine Chance für den Eigenheimbau in Sennwald

Die Ortsgemeinde Sennwald möchte 1249 Quadratmeter Bauland an zentraler Lage kaufen. Die Ortsbürgerschaft stimmt am Dienstag über den Kredit von 562050 Franken ab.
Corinne Hanselmann
Das Bauland, welches der Ortsverwaltungsrat gerne kaufen würde, liegt zentral in Sennwald. (Bild: PD)

Das Bauland, welches der Ortsverwaltungsrat gerne kaufen würde, liegt zentral in Sennwald. (Bild: PD)

Der Erwerb von Bauland für den Bau von Einfamilienhäusern sei für die Ortsgemeinde nach wie vor schwierig, schreibt der Ortsverwaltungsrat in den Unterlagen für die ausserordentliche Ortsbürgerversammlung vom Dienstag, 26. Juni. Grund dafür ist, dass die nach wie vor vorhandenen Baulandreserven grösstenteils nicht auf den Markt gelangen. Aus Sicht des Ortsverwaltungsrates ist der Kauf ein weiterer Schritt in der schon seit Jahren aktiven und vorausschauenden Bodenpolitik der Ortsgemeinde Sennwald.

Der Ortsverwaltungsrat stellt den Bürgerinnen und Bürgern deshalb einen Kreditantrag von 562050 Franken für den Kauf von 1249 Quadratmetern erschlossenem Bauland im Underlögert/Wagnereiweg in der Wohn-Gewerbezone WG3. Unabhängig vom Kauf durch die Ortsgemeinde werden die jetzt längs verlaufenden Grundstücke neu parzelliert, so dass ideale Bauplätze für Einfamilienhäuser entstehen (Parzelle Nr. 4023 mit 622 m2 und Parzelle Nr. 4048 mit 627 m2).

Möglichkeit für Familien, die hier bauen möchten

Mit dem vorgeschlagenen Baulandkauf im Zentrum von Sennwald kann die Ortsgemeinde dem Eigenheimbau weitere Chancen einräumen und damit ihren Teil zur Entwicklung des Dorfes beitragen.

«Wir würden das erschlossene Bauland im Baurecht abgeben, vorzugsweise an Familien oder junge Paare, die in der Region aufgewachsen sind und weiterhin hier leben möchten», erklärt Ortsverwaltungspräsident Daniel Göldi gegenüber dem W&O. «Die Hauptmotivation für den Kauf ist, dass wir dadurch jemandem, der vielleicht nicht genug Eigenkapital für den Kauf eines Grundstücks hat, eine Möglichkeit geben können, hier im Dorf zu bauen.»

«Diese Grundstücke waren zum Kauf ausgeschrieben. Wir von der Ortsgemeinde sind daraufhin auf die Verkäufer zugegangen», sagt Göldi. «Grundsätzlich sind wir immer auf der Suche nach Bauland in Sennwald.»

Der Quadratmeter kostet 450 Franken

Die Ortsgemeinde hat im Jahr 2013 das letzte Mal Bauland gekauft. Der Preis pro Quadratmeter habe sich seither praktisch verdoppelt, wie den Unterlagen zu entnehmen ist. Damals habe der Quadratmeter nicht erschlossenes Bauland 255 Franken gekostet. Das Preisniveau steigt immer noch und ein Ende sei wegen der grossen Nachfrage nicht abzusehen. Auch darum vertrete der Ortsverwaltungsrat die Meinung, dass der Kaufpreis von 450 Franken pro Quadratmeter für das erschlossene Bauland fair und vertretbar sei. Die Finanzierung des Kaufpreises kann aus eigenen Mitteln sichergestellt werden.

Hinweis
Die ausserordentliche Ortsbürgerversammlung findet am Dienstag, 26. Juni um 19.30 Uhr im Altersheim Forstegg, Sennwald, statt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.