Rückblick
Ein erfolgreiches Sportjahr: Nicole Göldi aus Sennwald wurde im August Weltmeisterin im E-Mountainbike

Der Mut, was Neues zu wagen, hat sich ausgezahlt: Mit Nicole Göldi hat das Werdenberg eine weitere Weltmeisterin vorzuweisen.

Robert Kucera
Drucken
27. August: Die Sennwalderin Nicole Göldi rast an den Weltmeisterschaften von Val die Sole (Italien) zum Weltmeistertitel in der Kategorie E-Mountainbike.

27. August: Die Sennwalderin Nicole Göldi rast an den Weltmeisterschaften von Val die Sole (Italien) zum Weltmeistertitel in der Kategorie E-Mountainbike.

Bild: Merlin Muth

Ob national oder international: Die Werdenberger und Obertoggenburger Sportlerinnen und Sportler vermochten 2021 mehrere Glanzlichter zu setzen. Erfreulicherweise haben es neue Namen in die Schlagzeilen geschafft. So dürfen bei Erfolgen im Nachwuchsbereich neben den Ringerinnen und Ringern sowie den Synchronschwimmerinnen nun auch zwei Juniorinnen und ein Junior im Sportklettern genannt werden. Neben den Talenten, die ein Versprechen für die Zukunft sind, haben im Jahresrückblick jene einen Stammplatz, welche zum Kreis der Erfolgsgaranten der letzten Jahre gehören.

Langweiliges Business as usual? Nur auf den ersten Blick. Denn jedes Jahr aufs Neue unter den Besten des Landes oder der Welt zu sein, ist keine Selbstverständlichkeit und verdient Erwähnung sowie Anerkennung.

Zu den zwei Rädern kam nun ein Motor dazu

Der Ehrenplatz im W&O-Jahresrückblick gebührt natürlich der Weltmeisterin. Nicole Göldi hat ihr Talent auf zwei Rädern bereits im Juniorinnenalter etliche Male aufgezeigt. Zunächst im Mountainbike erfolgreich, hatte die Sennwalderin ihre nationale Sternstunde im Radquer, als sie 2020 in der Altersklasse U19 Schweizer Meisterin wurde und kurz darauf ihr Land an der WM vertreten durfte (Rang elf). Ihr Meisterstück gelang Göldi aber am 27. August 2021: Weltmeisterin im E-Mountainbike.

Die im Schweizer Vergleich kleine Region Werdenberg und Obertoggenburg bringt immer wieder starke Sportlerinnen und Sportler hervor, die im Einzelsport glänzen. Dabei geht vergessen, dass in vielen Sportarten Mannschaften an Schweizer Meisterschaften teilnahmen. Zwei davon auf höchster Stufe: Der Squashclub Grabs spielt seit 2015 in der NLA, der Ringerclub Oberriet-Grabs ist vor wenigen Wochen in die Premium League aufgestiegen.

Wer also NLA-Sport live miterleben will, braucht keine lange Anreise nach St.Gallen. Wattwil oder Rapperswil: Denn das Gute liegt so nah.

Aktuelle Nachrichten