Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Ein musikalischer Brückenschlag zwischen Werdenberg und Liechtenstein

Die 2-Länder-Musikanten feiern heuer ihr 25-jähriges Bestehen und verbinden damit immer noch mit Erfolg die beiden Seiten des Rheins auf kultureller Ebene.
Hansruedi Rohrer
Die 2-Länder-Musikanten jubilieren und konzertieren zum 25-jährigen Bestehen der bekannten Formation. (Bild:PD)

Die 2-Länder-Musikanten jubilieren und konzertieren zum 25-jährigen Bestehen der bekannten Formation. (Bild:PD)

Die 2-Länder-Musikanten sind nicht einfach nur eine Blasmusikkapelle. Seit 25 Jahren steckt mehr dahinter: Mit ungebrochenem Elan spielen da ambitionierte Amateure von hüben und drüben mit. Was die erfolgreiche Gruppe auszeichnet, ist sehr gut gespielte Unterhaltungsmusik.

Die Stilrichtung reicht von traditioneller Blasmusik mit Marsch, Polka oder Walzer über Schlager und Evergreens bis hin zu Swing und Jazz. Manche Stücke werden auch mit Gesang begleitet. Blech- und Holzinstrumente, Keyboard, E-Gitarre, E-Bass und Schlagzeug gehören zur Instrumentalisierung, um den Wünschen des Publikums – und der Band selber – nachzukommen.

Mit 16 Musikanten begonnen

Auch die 2-Länder-Musikanten mussten einmal von vorne beginnen. Und das war im Jahr 1993, als Walter Geisser aus Buchs und Walter Boss aus Vaduz die Formation gründeten. Der Name 2-Länder-Musikanten entstand, weil die Gründer und die Musiker aus zwei Ländern stammten, der Schweiz und dem Fürstentum Liechtenstein nämlich. Der Gründungsakt vollzog sich am 15. Dezember 1993 im Restaurant Hirschen, Weite. Es meldeten sich bereits 16 Musikanten. In den Statuten wurde das Einzugsgebiet mit Werdenberg, Liechtenstein und angrenzender Region umschrieben.

Die Idee zu dieser Formation hatte Walter Geisser schon seit 1988, anlässlich des Schweizerischen Bauernkapellentreffens in Sargans. Er befasste sich dann mit dem Gedanken, eine eigene Kleinformation zu gründen. Im Juni des Jahres 1993 fand der erste Kontakt mit Walter Boss aus Vaduz statt. Der bekannte Dirigent und Komponist konnte spontan für die Idee gewonnen werden. An der Gründungsversammlung überreichte Walter Geisser damals als erstes Stück die Polka «Gute Freunde» an Walter Boss.

Repertoire ist breit gefächert

Spielte die Gruppe anfänglich im böhmisch-mährischen Stil, entwickelte sich die Band im Laufe der Jahre weiter. Ins Programm aufgenommen wurden nämlich vermehrt Elemente des Swing, Jazz und der Schlagermusik. Das breit gefächerte Repertoire wurde bis heute beibehalten. Es konnten im Laufe der Jahre auch verschiedene Tonträger veröffentlicht werden. Unter dem Motto und dem Engagement «Zwei Länder – Eine Musik» bestritten die 2-Länder-Musikanten im vergangenen Vierteljahrhundert unzählige Auftritte.

Zum Jubiläum wird natürlich auch zu einem Konzert unter der Leitung von Jan Köpfli eingeladen. Dieses findet am Sonntag, 11. November um 17 Uhr im Oberstufenzentrum Seidenbaum in Trübbach statt. Es soll eine Retrospektive auf 25 Jahre mit Blasmusik, Unterhaltung, Schlager, Volksmusik, Gesang und Big-Band-Sound werden.

www.2lm.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.