Das Kinderprogramm im Fabriggli präsentierte ein Hoch auf die Freundschaft

Die Kinderband Silberbüx begeisterte im Werdenberger Kleintheater in Buchs Jung und Alt.

Christian Imhof
Drucken
Teilen
Am Sonntag gastierte die Kinderband Silberbüx im Fabriggli in Buchs.

Am Sonntag gastierte die Kinderband Silberbüx im Fabriggli in Buchs.

Bild: Christian Imhof

Es ist die Geschichte einer grossen Freundschaft, welche am Sonntag im Fabriggli erzählt wurde. Die Kinderband Silberbüx schaffte es mit eingängigen Melodien und Erzählungen federleicht, dass Jung und Alt in Stimmung kam und das lausige Wetter draussen vor der Tür im Nu zur Nebensache wurde.

Brigitt Zuberbühler, Stefanie Hess, Benno Muheim und Maurice Berthele, so heissen die kreativen Multiinstrumentalisten, die gemeinsam als Silberbüx auftreten. Im Werdenberger Kleintheater erzählten sie davon, wie sie sich überhaupt gefunden haben. Die beiden Herren und Brigitt hätten ihre Freundschaft durch eine gemeinsame Schulreise gefestigt. Steffi sei ein wenig später zur Gruppe gestossen, als sie im Geheimversteck der Dreien auf ein Akkordeon gestossen ist und dieses zum Ausprobieren ausgeliehen hat. Da die Freunde hauptsächlich Interesse am Lösen von spannenden Kriminalfällen als Detektive hatten, musste schnell ein Alibi her.

Die Band als Vorwand für die Detektivarbeit

Sie kamen schliesslich darauf, dass sie am besten eine Band gründen, im Hintergrund aber weiterhin Spuren sichern und Räubern auf die Schliche kommen. Durch ihre Musik, welche sie weltbekannt in ihrem Quartier gemacht habe, käme sicher nie jemand auf die Idee, dass sie gemeinsam einen Geheimbund führen. Die vier Kreativen, welche alle eine pädagogische Laufbahn hinter sich haben, schufen in Buchs eine Atmosphäre des freundschaftlichen Miteinanders.

Durch ihr Programm auf Augenhöhe fühlte sich jedes Kind willkommen und pudelwohl. Die wilde Bande musste nicht lange darum bitten, die Kleinen klatschten und sangen von Anfang an euphorisch mit. Auch Erwachsene kamen beim neuen Programm auf ihre Kosten, da die musikalische Umrahmung der Geschichten abwechslungsreich arrangiert wurde und auch die Texte Hand und Fuss haben.

Ansteckende Spielfreude

Silberbüx setzten im Fabriggli auf eine gute Mischung zwischen musikalischer Professionalität und ansteckender Spielfreude, die niemanden kalt liess. Für Abwechslung sorgte der Umstand, dass alle Bandmitglieder singen. Doch vor allem die Stimme von Brigitt alias Lina Button ging ziemlich unter die Haut und setzte der sehr kurzweiligen Show die Krone auf.

Die erste Veranstaltung nach dem Lockdown war eine stimmige und niemand beklagte sich wegen des vom Fabriggli ausgetüftelten Schutzkonzepts. Am Sonntag wurde die Freundschaft gefeiert und das schlechte Wetter wie auch Corona konnten die Stimmung am Käferfest in Buchs definitiv nicht trüben.

Mehr zum Thema