Ein Fest der Begegnung über die Dorfgrenzen hinaus

Das 2. Sennwalder Gemeindefest zeigte das Bedürfnis der Bewohner aus den fünf Dörfern Frümsen, Haag, Salez, Sax und Sennwald zum Zusammenhalt auf. Der Slogan «Sennwald-Verein-t» zeigt Wirkung.

Heidy Beyeler
Drucken
Teilen
Die Kinder wurden während des Festes gut betreut und beschäftigt. (Bilder: Heidy Beyeler)

Die Kinder wurden während des Festes gut betreut und beschäftigt. (Bilder: Heidy Beyeler)

Am Samstag waren in der Tat alle Alterskategorien vertreten. Und sie kamen alle auf ihre Rechnung. Von den Kleinkindern über Schüler, Jugendliche, junge Erwachsene, Menschen im besten Alter sowie Pensionisten, welche den dritten Lebensabschnitt in vollen Zügen geniessen. Am Tag des Gemeindefestes standen Gemeinschaft und Zufriedenheit im Mittelpunkt.

Immer mehr Vereine wirken mit

Auch vonseiten der Organisatoren, Andreas Tinner vom STV Sennwald und Claudio Hartmann vom FC Haag, war in Salez Behagen spürbar. Gegenüber dem ersten Sennwalder Gemeindefest vor einem Jahr in Frümsen konnten für diesen Anlass zwei weitere Vereine gewonnen werden. Wenn das so weiter geht, wird die Anzahl der Vereine, die aktiv am Gemeindefest mitmachen, in drei Jahren die Marke von zehn Vereinen überschreiten.

Das Gemeindefest ist ein Anlass, der Menschen zusammenführt und über die Dorfgrenzen hinweg zusammenrücken lässt. Dazu gehören auch die Neuzuzüger, von denen einige die Gelegenheit nutzten, am Samstag Leute aus der Gemeinde kennenzulernen – auch solche aus anderen Dörfern oder Weilern der Gemeinde, denen sie noch nie begegnet sind.

Kulinarische Köstlichkeiten öffnen Türe zum Gespräch

Der Grundgedanke dieses Anlasses ist die Förderung der Zusammengehörigkeit in den fünf Dörfern – und die Identifikation mit der Gemeinde Sennwald. Die Angebote der verschiedenen Vereine erleichterten den Kontakt zu Menschen, die man gar nicht kannte. Da und dort kam man ins Gespräch. Sei es bei den musikalischen Beiträgen der Musikgesellschaft Sennwald oder der Musikgesellschaft Sax, oder eben bei der Auswahl kulinarischer Leckerbissen. Die traditionellen Würste vom Grill gab es von der Musikgesellschaft Sennwald. Die Landfrauen verführten die Gäste mit Süssigkeiten und Broten aus dem Backofen.

Der Verein Muki-Turnen offerierte an einem gemeinsamen Stand mit dem Verein Schwatzspatz die Kürbissuppe; diese fand schliesslich erst gegen Abend Absatz. An diesem Stand gab es auch etwas fürs Auge: Die hübsche Dekoration mit Edelkastanien aus Sennwald fand Anerkennung. Die Musikgesellschaft Alpenrösli Sax war mit Raclette und Kartoffeln ebenso eingestellt auf einen Herbsttag.

Auch der Gemeindepräsident war dabei

Köstlichkeiten von ausländischer Prägung wurden vom Mintegra-Frauentreff Sennwald gereicht. Besucher freuten sich über die vielfältigen Angebote aus anderen Ländern, andere scheuten eher das kulinarisch Unbekannte. Beim Cevi Sax wurden leichte, leckere Crêpes feilgehalten. Auch dieser Verein verfolgt den Grundgedanken, die Zusammengehörigkeit unter der Bevölkerung der fünf Dörfer und die Identifikation mit der Gemeinde Sennwald zu fördern.

Auch Gemeindepräsident Peter Kindler liess es sich nicht nehmen, die Gäste aus den fünf Dörfern persönlich zu begrüssen. Das kam gut an, wie anschliessend von Zuwanderern und Neuzuzügern kommentiert wurde.

Kulinarische Köstlichkeiten verschiedener Art waren bleibt.

Kulinarische Köstlichkeiten verschiedener Art waren bleibt.