Die Buchser Viehschau war ein Erlebnis für ganze Familie

Die Viehschau der Stadt Buchs war auch vom schönen Herbstwetter begünstigt.

Hansruedi Rohrer
Drucken
Teilen
Sonntägliche Viehschau in Buchs vor beeindruckender Kulisse. (Bilder: Hansruedi Rohrer)

Sonntägliche Viehschau in Buchs vor beeindruckender Kulisse. (Bilder: Hansruedi Rohrer)

Mit dieser Veranstaltung lockte der Viehzuchtverein Buchs einmal mehr auch die nichtbäuerliche Bevölkerung auf den Schauplatz. Bewusst wird dabei auf den Sonntag gesetzt. Auch diesmal war es nicht nur der herrliche Anblick gepflegter und leistungsfähiger Tiere, der allgemein zu begeistern wusste, die Schau war mit Streichelzoo und Festwirtschaft familienfreundlich gestaltet.

Vereinspräsident Martin Keller fand als Platzspeaker verständliche, erklärende Worte bei den Vorführungen im Ring, und Schaupräsident Andreas Eggenberger zeigte allgemeine Zufriedenheit. «Auch dank der zahlreichen helfenden Hände in der Festwirtschaft. Der Verein leistet damit auch Öffentlichkeitsarbeit zur Verbindung von Stadt und Land», sagte er. Die Experten Christian Näf und Martin Hochreutener bewerteten die Tiere der 15 Abteilungen. Sie konnten wiederum ein hohes Zuchtniveau feststellen.

Wahl zum Fitness-Star

Das zeigte sich auch bei der Wahl zum Fitness-Star, bei welcher die Kuh Panda von Besitzer Ernst Senn als Siegerin hervorging. Dieses Tier besitzt 64000 Kilo Milch als Lebensleistung, einen hohen Eiweissgehalt der Milch sowie auch eine tiefe Zellzahl (30). Diese und andere Inhaltsstoffe hätten den Experten den Ausschlag zur Wahl des Fitness-Stars gegeben.

Thomas Eggenberger präsentiert im Ring eine seiner Original-Braunvieh-Kühe.

Thomas Eggenberger präsentiert im Ring eine seiner Original-Braunvieh-Kühe.

An der Schau war auch die 19-jährige Donna von Andreas Guntli ausgestellt. Diese Kuh besitzt mit 153000 Kilo Milch die zweithöchste Lebensleistung im Kanton St.Gallen. Wenn eine Kuh die 100000er-Marke schafft, dann heisst dies, dass rund 40 Millionen Liter Blut für die Milchbildung durch das Euter geflossen sind und die Kuh 7000- bis 8000-mal gemolken wurde. Aus 100000 Kilo Milch lassen sich etwa 10 Tonnen Käse herstellen, und der Jahresbedarf eines Dorfes mit 1100 Einwohnen würde gedeckt.

Gütiges Schicksal?

An der Buchser Viehschau gab es für das Publikum attraktive Tombolapreise zu gewinnen. War es da gütiges Schicksal, dass Züchter Andreas Guntli den lebenden Preis in Form des am 14. September 2019 geborenen Zuchtkalbes in seinen Hof bringen konnte?