Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Ein Buchser strebt mit seinen Kollegen den Kochweltmeister-Titel an

An den Kochweltmeisterschaften in Luxemburg hat
Dominik Roider aus Buchs eine wichtige Funktion als Helfer des Kernteams.
Domink Roider aus Buchs nimmt an der WM in Luxemburg teil. (Bild: PD)

Domink Roider aus Buchs nimmt an der WM in Luxemburg teil. (Bild: PD)

(PD) Die Kochweltmeisterschaft Ende November in Luxemburg ist das Highlight für die Schweizer Kochnationalmannschaften. Mittendrin ist Dominik Roider aus Buchs. Sein Ziel: Kochweltmeister zu werden.
Der 21-jährige Roider ist seit rund einem Jahr in der Junioren-Kochnationalmannschaft. Er hat die wichtige Funktion als Helfer. Er unterstützt das Kernteam, wo er kann und falls es beim Kernteam einen spontanen Ausfall gibt, muss er einspringen. Dies erfordert immer höchste Konzentration und er ist definitiv die goldige Unterstützung für das Team.

Im Gran Resort Bad Ragaz das Handwerk erlernt

Dominik Roider hat sein Handwerk bei Renato Wüest im Grand Resort Bad Ragaz erlernt. Aktuell kocht er im Betrieb des Teamchefs Norman Hunziker «Culinary Artist» in Arch und zusammen mit seinem Team hat er ein grosses Ziel: Er möchte Kochweltmeister werden. Die Junioren-Kochnationalmannschaft ist amtierender Weltmeister und das gleich dreimal in Folge. Es versteht sich von selbst, dass er in die Fussstapfen seiner Vorgänger treten möchte und ebenfalls Weltmeister werden möchte.

Alle vier Jahre treten die besten Kochteams der Welt an den Kochweltmeisterschaften an. Vom 23. November bis 29. November wird Luxemburg die kulinarische Hauptstadt der Welt sein. 105 Nationalteams und weitere 1000 Köche werden erwartet. Der Schweizer Kochverband entsendet zwei Teams nach Luxemburg: die Schweizer Junioren-Kochnationalmannschaft sowie die Schweizer Kochnationalmannschaft.

Drei-Gang-Menü und ein Buffet

Die beiden Teams bestehen aus ausgebildeten Köchen, die in bekannten Gault-Millau-Betrieben arbeiten, selbstständig oder Küchenchef sind oder in der Gemeinschaftsgastronomie kochen und ihre Freizeit für die Kochkunst hergeben. Das Junioren-Team muss zwei Aufgaben erfüllen: ein Drei-Gang-Menü für 70 Gäste sowie als zweite Aufgabe ein Buffet aus vier Fingerfood, einer kalten Fischplatte, einem Hauptgang und einen Dessertteller für 12 Gäste.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.