Ein Buchser Stadtrat präsidiert neu das Werdenberger Binnenkanal Unternehmen

Als Präsident des Werdenberger Binnenkanal Unternehmens hat sich Beat Tinner für die Aufwertung und ökologische Gestaltung des Gewässers eingesetzt. Auf Grund seiner Wahl in die Regierung muss er dieses Amt abgeben. Neu präsidiert der Buchser Stadtrat Hans Peter Schwendener den Verwaltungsrat.

Drucken
Teilen
Der Buchser Stadtrat Hans Peter Schwendener übernimmt das Präsidium des Werdenberger Binnenkanal Unternehmen von Beat Tinner. Dieser musste auf Grund seiner Wahl in die St.Galler Regierung vom Amt zurücktreten.

Der Buchser Stadtrat Hans Peter Schwendener übernimmt das Präsidium des Werdenberger Binnenkanal Unternehmen von Beat Tinner. Dieser musste auf Grund seiner Wahl in die St.Galler Regierung vom Amt zurücktreten.

Ralph Dietsche

(pd) Der Werdenberger Binnenkanal erreichte in den letzten Jahren weit über die Region hinaus Bekanntheit. Grund ist das umfassende Revitalisierungsprojekt in Buchs, welches Besucher aus Nah und Fern anlockt. Treibende Kraft hinter der Aufwertung und naturnahen Gestaltung war Beat Tinner. Er gehörte 23 Jahre lang dem Verwaltungsrat an.

Als Naturfreund und Präsident verstand er es die verschiedenen Interessensgruppen für die Realisierung des Jahrhundertprojekts zu gewinnen sowie die dafür nötigen Gelder aufzutreiben. Der scheidende Präsident blickt auf seine Tätigkeit für den Werdenberger Binnenkanal zurück:

«In dieser Zeit durfte ich viel lernen. Der unermüdliche Einsatz hat sich gelohnt.»
Das umfassende Revitalisierungsprojekt in Buchs lockt viele Besucher an.

Das umfassende Revitalisierungsprojekt in Buchs lockt viele Besucher an.

Heini Schwendener

Sein Amt wird nun der Buchser Stadtrat Hans Peter Schwendener, der bisherige Vizepräsident des Unternehmens, übernehmen. Nebst dem ehemaligen Wartauer Gemeindepräsidenten Beat Tinner scheidet auch der Seveler Gemeindepräsident Roland Ledergerber auf Grund seiner Pensionierung aus dem WBK-Verwaltungsrat aus. An seiner Stelle wird Gemeinderätin Ursula Wunder Novotny im Verwaltungsrat Einsitz nehmen. Ebenfalls neu im Verwaltungsrat mitwirken wird Vize-Gemeindepräsident Andreas Bernold als Vertreter der Gemeinde Wartau.

Weitere Aufwertungen geplant

Bei der Amtsübergabe motivierte Beat Tinner seine verbleibenden Verwaltungsratskollegen sich weiterhin für Revitalisierungsmassnahmen am Werdenberger Binnenkanal einzusetzen. Aktuell werden zwei Teilabschnitte in Sevelen und Sennwald geprüft. Tinner versicherte, dass er die Entwicklung interessiert weiterverfolgen werde.

Unter anderem auch in seinem Amt als Volkswirtschaftsdirektor und damit als politisch Verantwortlicher für Jagd und Fischerei, Natur und Landschaft sowie den Wald und die Landwirtschaft im Kanton St.Gallen. «Ich bleibe also mit dem Werdenberger Binnenkanal weiterhin eng verbunden und freue mich auf die künftigen Begegnungen und Begehungen», blickte Regierungsrat Tinner in die Zukunft. Auch privat werde er den revitalisierten Teilabschnitt in Buchs hin und wieder aufsuchen, um sich zu entspannen und die Natur zu geniessen.