Drummer's Day als wichtige Plattform für Schlagzeug- und Percussions-Spieler

Am dritten Drummer’s Day vom Samstag hatten Schüler der Musikschule Werdenberg in Buchs ihren grossen Auftritt.

Hansruedi Rohrer
Drucken
Teilen
Das Percussionensemble der Musikschule Werdenberg bei einer seiner rhythmischen Darbietungen. (Bilder: Hansruedi Rohrer)

Das Percussionensemble der Musikschule Werdenberg bei einer seiner rhythmischen Darbietungen. (Bilder: Hansruedi Rohrer)

Eltern, Freunde und weitere Besucher konnten am Samstagnachmittag in der Aula des OZ Flös die Schlagzeug- und Percussionsinstrumente live gespielt erleben.

Die Musikschule Werdenberg ermöglichte ihren Schülerinnen und Schülern mit dem Drummer’s Day Auftritte. Die jungen Musizierenden konnten an diesem Anlass ihr Können diversen Schlagzeug- und Percussionsdarbietungen vorstellen.

Zusammenarbeit mit Tambouren wird gepflegt

Als Gast war der Tambourenverein Buchs eingeladen, der diesen besonderen musikalischen Nachmittag eröffnete und gleichzeitig den Schülern und dem Publikum mit seinen Auftritten sein Können de- monstrierte.

Eröffnung des Drummer’s Day mit einer Show des Tambourenvereins Buchs.

Eröffnung des Drummer’s Day mit einer Show des Tambourenvereins Buchs.

Mit dem Tambourenverein Buchs pflegt die Musikschule Werdenberg eine Zusammenarbeit: Sie bildet auch Tambouren aus.

Öffentlichen Auftritt ermöglichen

Einmal im Jahr werde der Drummer’s Day durchgeführt, sagte Dennis Mungo, der Leiter der Musikschule Werdenberg. Spielerinnen und Spielern von Schlagzeugen und Percussionsinstrumenten werde jetzt zum dritten Mal eine Plattform geboten. Einerseits könne man damit zeigen, was mit diesen Instrumenten alles gemacht werden könne.

Andererseits könne man den Musikschülern damit einen öffentlichen Auftritt ermöglichen, erklärte der Musikschulleiter. «Und zwar in einem relativ professionellen Umfeld.»

«Live» mit bekannter Band spielen

Auf der Bühne standen zum Beispiel zwei Schlagzeuge, auf denen die Akteure mit dem Orchester-Soundtrack einer bekannten Band spielen konnten. Oder die Schlagzeuger spielten zu einer von ihnen ausgewählten Musik. Im Hintergrund lief jeweils ein Video der entsprechenden Band. So entstand der Eindruck, als würden sie wirklich mit dieser Band spielen.

Die verschiedenen Percussionensembles der Musikschule mit den jungen Schülerinnen und Schülern unter der Leitung der Schlagzeuglehrer konnten ebenfalls ihre Auftritte vor Publikum absolvieren.

Möglichst viele Wirbelschläge in einer Minute

Zum Drummer’s Day gehörten im weiteren auch eine Schlagzeugausstellung im Foyer, eine kleine Festwirtschaft sowie ein besonderer Wettbewerb. Dort konnte auf einer Snare (kleine Trommel) versucht werden, möglichst viele Wirbelschläge in einer Minute zu schaffen.