Drei neue Ehrenmitglieder im Nordostschweizer Schwingerverband

Die Delegiertenversammlung des Nordostschweizer Schwingerverbandes verlief in Minne. Drei Kameraden wurde eine spezielle Ehre zuteil.

Drucken
Teilen
Verdiente Ehre: Die neuen Ehrenmitglieder (von links): Emil Bürer, Hansruedi Hauser, Alfred Kurmann. (Bild: PD)

Verdiente Ehre: Die neuen Ehrenmitglieder (von links): Emil Bürer, Hansruedi Hauser, Alfred Kurmann. (Bild: PD)

Nach 28 Jahren Unterbruch zeichnete der Schwingklub Glarus mit Austragungsort Ennenda für die Organisation der Delegiertenversammlung verantwortlich. Präsident Hanspeter Rufer und sein Team hatten leichtes Spiel und brachten die statutarischen Traktanden ohne grosse Einwände über die Bühne.

Der Technische Leiter Beat Abderhalden erwähnte vor allem die Siege beim Teilverbandsfest in Herisau (Armon Orlik) sowie beim Schwägalp-Schwinget (Samuel Giger). Ebenso erfreuliche Erwähnung fand auch, dass Giger erstmals die Jahreswertung des Eidgenössischen Schwingerverbandes gewinnen konnte. Mit zehnmal Eichenlaub führt der Glarner Roger Rychen die Hitliste der Kranzgewinner des vergangenen Jahres an.

Ältestes Vorstandsmitglied ist zurückgetreten

Hansruedi Hauser, dienstältestes Vorstandsmitglied, trat nach vielen Jahren Vorstandstätigkeit aus dem Vorstand zurück. In seine Fussstapfen tritt Fridolin Beglinger. Er übernimmt von Martin Kurmann den Posten des Etatführers. Dieser wiederum übernimmt neu von Hauser die Finanzen. Nach einem Übergangsjahr offiziell als NOSV-Fotograf gewählt wurde Lorenz Reifler.

Höhepunkt und Abschluss der Versammlung bildet jeweils die Ernennung neuer Ehrenmitglieder. Mit den beiden St. Gallern Emil Bürer und Alfred Kurmann sowie dem aus dem Vorstand zurücktretenden Glarner Hansruedi Hauser wurden drei verdiente Kameraden in die erlauchte Garde der NOSV-Ehrenmitglieder aufgenommen.

In verschiedenen Funktionen aktiv

Hauser amtete viele Jahre und in unzähligen Funktionen im Glarner Schwingerverband. Früher selbst Aktivschwinger, wurde er 1989 als erster Technischer Leiter Jungschwingen im Kanton Glarus gewählt. Später war er Technischer Leiter Aktive, Kampfrichter, Kantonalpräsident und in verschiedenen anderen Aufgaben tätig. Seit 2011 hatte er Einsitz im NOS-Vorstand.

Auch Kurmann weist eine lange Liste in verschiedenen Funktionen fürs Schwingen auf. So war er unter anderem Präsident beim Schwingklub Wil sowie im Toggenburger Schwingerverband. Ebenso hatte er neun Jahre Einsitz um Vorstand des St. Galler Kantonalen Schwingerverbandes.

Bürer hat seine grossen Verdienste in der Schreiberzunft erworben. Dies insbesondere für den SK Mels, den Rheintal-Oberländischen sowie den St. Galler Kantonalverband. Er war an unzähligen Schwingfesten und Schwingeranlässen im Kanton Ansprechperson. (eb)