Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Dieter Bohlen zu Gast im Buchser Schulhaus Flös

10 Oberstufenschüler vom Schulhaus Flös zeigten am Mittwoch bei der schulinternen Talentshow «Grösster Flöser Star» vielfältige Darbietungen. Für einmal ging es nicht darum, in Mathe, Deutsch und Englisch gut zu sein, sondern schlummernde Talente zu zeigen.
Corinne Hanselmann

Im blauen Kittel und mit glitzernder Pailetten-Kravatte stand Schüler und Moderator Thomas am Mittwochmorgen im Scheinwerferlicht. Er begrüsste seine Schulkameraden zur Talentshow «Der grösste Flöser Star» und kündigte gleich den ersten Akt an: «Vorhang auf für Laura!» Die Schülerin spielt seit vier Jahren Ukulele. Sie trug singend den Song «Riptide» von Vance Joy vor und erntete viel Applaus. Das junge Talent gab beim anschliessenden Interview zu, dass sie sonst doch eher an kleinen Anlässen wie Familienfeiern spielt und nicht vor 130 Zuschauern.

Thomas moderierte die Show.

Thomas moderierte die Show.

Nach jedem Auftritt gab die Jury ihren Kommentar ab. «Riesen Sache», sagte Lehrer Bernhard Keller, der auf eine witzige Art den bekannten «Deutschland sucht den Superstar»-Juroren Dieter Bohlen nachahmte, zu Laura. Auch Lehrerin Irene Tescari – sie spielte den «Supertalent»- und «Topdmodel»-Juroren Bruce Darnell – und KOJ-Jugendarbeiterin Nadine Fenk als «Supertalent»-Jurorin Sylvie Meis gehörten der Jury an.

Unterhaltsame Jury: Nadine Fenk als Sylvie Meis (von links), Bernhard Keller als Dieter Bohlen und Irene Tescari als Bruce Darnell. (Bilder: Corinne Hanselmann)

Unterhaltsame Jury: Nadine Fenk als Sylvie Meis (von links), Bernhard Keller als Dieter Bohlen und Irene Tescari als Bruce Darnell. (Bilder: Corinne Hanselmann)

Von Musik über Tanz bis zu Sport

Anschliessend faszinierte Serhan mit seiner Beatboxing-Einlage. Acht bis zehn verschiedene Mund- und Rachen-Geräusche hat er mithilfe von Youtube-Videos einstudiert. Es folgte die tänzerische Einlage von Varsiha, die etwas Tradition aus ihrer Heimat auf die Bühne zauberte. «Man hat deine Freude am Tanzen gesehen», sagte Jurorin Nadine Fenk dazu.

Anschliessend nahm Manuel im Schummerlicht die Gitarre zur Hand und sang einen selbstgeschriebenen Song. «Ich wollte nicht nur immer Lieder anderer Interpreten spielen und singen», antwortet der Schüler auf die Frage des Moderators, warum er angefangen habe, eigene Lieder zu schreiben. Der Kommentar der Jurorin Irene Tescari:

«Hätte ich einen Hut, würde ich ihn vor dir ziehen.»

Tänzerische Einlage bei der schulinternen Talentshow. (Bilder: Corinne Hanselmann)Tänzerische Einlage bei der schulinternen Talentshow. (Bilder: Corinne Hanselmann)
Laura spielte mit der Ukulele und sang dazu.Laura spielte mit der Ukulele und sang dazu.
Die Jury kürte Manuel zum «Grössten Flöser Star».Die Jury kürte Manuel zum «Grössten Flöser Star».
Auch sportliche Darbietungen standen auf dem Programm.Auch sportliche Darbietungen standen auf dem Programm.
Serhan als «Beatboxer».Serhan als «Beatboxer».
5 Bilder

Talentshow «Grösster Flöser Star»

Es folgte die sportliche Darbietung von Hanna. Sie ist Synchronschwimmerin und trainiert sechsmal wöchentlich. Da der Transfer ins Hallenbad kompliziert gewesen wäre, zeigte sie einen Film der einstudierten Nummer. Blendi trat als Rapper auf. «Dein Outfit könnte man noch etwas optimieren», so die Jury. Bernhard Keller hängte ihm kurzerhand seine silberne Kette um. Zum Schluss zeigte eine Vierergruppe, bestehend aus Lisa, Zubeda, Ana und Cecilia, einige Cheerleading-Tricks.

Zweite Ausgabe von Talentshow nach 2017

Im Jahr 2017 gab es schon einmal eine Ausgabe von «Der grösste Flöser Star». «Der Schülerrat vom Schuljahr 2018/2019 hat die Idee wieder aufgegriffen und vorbereitet. Den Event durchgeführt hat nun der Schülerrat 2019/2020», erklärt Lehrerin Michaela Tarnutzer. Sie ist die Lehrervertretung im Schülerrat und hatte so im Hintergrund die Fäden in der Hand. «Einige Klassenlehrer haben nach dem Event ihr Erstaunen bekundet. Sie hätten keine Ahnung gehabt, dass ihre Schüler oder Schülerinnen so verschiedenartige Talent haben», so Tarnutzer. «Ziel erreicht!»

Manuel ist «Flöser Star»

In der Pause berieten sich die Jurymitglieder und kürten danach Manuel zum «Grössten Flöser Star». Den zweiten Rang erreichte Varsiha, die einen «Bollywood-Tanz» zeigte, vermischt mit traditionellem tamilischem Tanz. Rang drei ging an Blendi, der bei seinem Rap-Gesang schnelle Lippen und einen langen Atem bewies.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.