Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Die Wiga 2019 ist mit rein regionaler Trägerschaft gesichert

Die Wiga 2019 findet statt. Die Jubiläums-Wiga wird von einer neuen, rein regionalen Trägerschaft verantwortet, der ausschliesslich Gewerbetreibende aus der Region angehören. Die sechs Gewerbevereine aus der Region Werdenberg haben das Angebot erhalten, als grösster Aktionär mitzuwirken. So will man sie mit an Bord holen.
Thomas Schwizer
Stossen auf die Jubiläums-Wiga 2019 unter neuem regionalem Aktionariat und Verwaltungsrat und neuer Messeleitung an: Aktionär Harry Müntener, der Buchser Stadtpräsident Daniel Gut, Aktionär Hansjörg Lutzi, Sarah Bolter vom Messebüro, Leone Ming von der Lihga (Messeleitung und Kommunikation) und Aktionär Hardy Rothenberger. (Bild: Thomas Schwizer)

Stossen auf die Jubiläums-Wiga 2019 unter neuem regionalem Aktionariat und Verwaltungsrat und neuer Messeleitung an: Aktionär Harry Müntener, der Buchser Stadtpräsident Daniel Gut, Aktionär Hansjörg Lutzi, Sarah Bolter vom Messebüro, Leone Ming von der Lihga (Messeleitung und Kommunikation) und Aktionär Hardy Rothenberger. (Bild: Thomas Schwizer)

Die Aktionäre der neuen Gesellschaft, welche der bisherigen Wiga-Trägerfirma Wigab AG das Marken- und Namensrecht der Wiga abgekauft haben, sind Harry Müntener, Hardy Rothenberger und Hansjörg Lutzi. Sie haben am Donnerstag um 10 Uhr auf dem Marktplatz am Werdenbergersee, wo im September 2019 die 20.Wiga stattfinden wird, die Medien über die getroffene Lösung informiert.

Informiert, um finanziellen Schaden für Aussteller zu vermeiden

Sie hätten sich für eine umgehende Information entschieden, weil sie verhindern wollten, dass Aussteller noch bei der Wigab AG einzahlen, sagte die neue Trägerschaft. Denn die Wigab AG werde vermutlich bald die Bilanz deponieren müssen, und neu einbezahlte Gelder wären dann wohl weitgehend verloren, sagte Harry Müntener.

Grundsätzlich drückten die drei Initianten ihre Freude aus, dass die Wiga 2019 mit der getroffenen Nachfolgelösung gesichert sei. An ihr werden weder der vorherige Wiga-Messeleiter Paul Schlegel noch sonst jemand aus der Wigab AG beteiligt sein.

Neben den örtlichen Gewerbevereinen wollen sie noch weitere Unternehmer aus der Region in die Trägerschaft holen. Diese soll möglichst breit abgestützt werden und rein regional sein. Die Gewerbevereine sollen gemäss dem Angebot der bisherigen drei Aktionäre mit 30 Prozent den grössten Einzelanteil der Aktien erhalten.

Messeleitung durch das Team der Lihga

Die Messeleitung wird neu von der Lihga besorgt. Leone Ming erklärte, dass diese nicht am Aktionariat der neuen Trägerschaft beteiligt sei, sondern im Auftrag die Messeleitung und Kommunikation für die Wiga 2019 wahrnehme. Die Zeit sei bis im September zwar sportlich, aber dank der seit sechs Jahren mit der Lihga gesammelten Erfahrung werde eine tolle Wiga 2019 auf die Beine gestellt, stellte Ming fest.

Ming betonte, dass die Kontinuität für eine regionale Wirtschafts- und Gewerbemesse enorm wichtig sei. Deshalb wäre ein Verzicht auf die Wiga 2019 sehr schlecht gewesen. Stadtpräsident Daniel Gut schloss sich dieser Meinung an. Er hofft, dass die Träger der neuen Gesellschaft und die Gewerbevereine sich rasch finden und gemeinsam eine tolle Wiga 2019 realisieren werden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.