Reichsten-Liste der «Goldenen Bilanz»: Vier Familien aus Liechtenstein gehören dazu

In der Reichsten-Liste der «Goldenen Bilanz» sind auch 2019 vier Familien aus Liechtenstein vertreten.

Hören
Drucken
Teilen
Michael Hilti: Caroline Hilti, Michael Hilti, Michèle Frey-Hilti und Lorenz Frey-Hilti (v.l.)

Michael Hilti: Caroline Hilti, Michael Hilti, Michèle Frey-Hilti und Lorenz Frey-Hilti (v.l.)

Bild: Daniel Schwendener 

100 Millionen Franken – so viel muss man besitzen, um den Eintritt in die Gold-Ausgabe des Wirtschaftsmagazins «Bilanz» zu schaffen. Jedes Jahr werden dort die 300 reichsten Menschen und Familien der Schweiz und Liechtenstein gelistet.

Dieses Jahr gibt es einen neuen Rekord: Noch nie haben die 300 Reichsten zusammen so viel Geld besessen wie 2019. Sie sitzen unter dem Strich auf einer Summe von 702 Milliarden Franken. Zum illustren Kreis zählen auch vier Familien aus Liechtenstein, wie das Vaterland auf seiner Internetseite meldet:

Die Fürstenfamilie

Das Vermögen von Fürst Hans-Adam wird von der «Bilanz» auf 9 bis 10 Milliarden Franken Franken veranschlagt. «Hauptertragsquelle», schreibt das Magazin, sei die eigene LGT-Gruppe. Noch wertvoller ist die fürstliche Kunstsammlung, die als eine der wertvollsten der Welt gilt. Hinzu kommen die Unternehmen, über die das Fürstenhaus verfügt.

Die Familie Hilti

«Nur» rund die Hälfte so viel wie die Fürstenfamilie besitzt die Familie Hilti. Ihr Vermögen wird auf 4,5 bis 5 Milliarden Franken geschätzt. Der Bautechnologiekonzern Hilti mit Sitz in Schaan hat in den ersten acht Monaten des laufenden Jahres rund 11 Prozent mehr Gewinn und rund 4 Prozent mehr Umsatz gemacht. Das Unternehmen ist im Besitz des Martin Hilti Familien-TrustAuch die Familie Hilti besitzt laut «Bilanz» eine bedeutende Kunstsammlung mit Werken von Picasso, Giacometti oder Kirchner.

Die Familie Zeller

Obwohl der Liechtensteiner Dentalspezialist Ivoclar Vivadent, der im Besitz von Christoph Zeller ist, im vergangenen Geschäftsjahr nur minim mehr Umsatz gemacht hat, bleibt das geschätzte Vermögen der Familie Zeller laut «Bilanz» stabil. Es wird auf 2 bis 2,5 Milliarden Franken veranschlagt. Derzeit wird ein neues Hauptgebäude in Schaan gebaut. Seit Juni 2018 vertritt auch Christina Zeller, die Ehefrau von Christoph Zeller, die Interessen der Unternehmerfamilie im Verwaltungsrat.

Die Familie Ospelt

«Oldtimer-Liebhaber Ospelt», wie die «Bilanz» Alexander Ospelt betitelt, ist VR-Präsident der Ospelt-Gruppe mit Sitz in Bendern. Das Vermögen der Familie wird auf 450 bis 500 Millionen Franken geschätzt. Flaggschiff des Ospelt-Imperiums sind die «Malbuner»-Produkte – zum Unternehmen gehören aber auch eine Tiernahrungs-Sparte und die Convenience-Esswaren.