Die Ortsgemeinde Buchs behält die Raumplanung im Fokus

283 Stimmberechtigte der Ortsgemeinde Buchs genehmigten am Montagabend im BZB Amtsbericht, Jahresrechnung 2018 und Budget 2019 diskussionslos an der Rechnungsgemeinde.

Hansruedi Rohrer
Drucken
Teilen
Hans Peter Vetsch (links) hat von Heini Senn zum Abschied einen Salami erhalten. (Bild: Hansruedi Rohrer)

Hans Peter Vetsch (links) hat von Heini Senn zum Abschied einen Salami erhalten. (Bild: Hansruedi Rohrer)

An der ordentlichen Bürgerversammlung konnte Heini Senn, Präsident der Ortsgemeinde Buchs, in der Mehrzweckhalle des Berufs- und Weiterbildungszentrums unter anderen auch Gäste der Stadtverwaltung sowie Jungbürger willkommen heissen.
Der Präsident stellte eingangs einige wichtige Projekte der Ortsgemeinde vor. So konnte das Mehrfamilienhaus am Felbenweg 4 Ende Januar dieses Jahres termingerecht übergeben werden. Die Liegenschaft ist vollständig vermietet. Auch für das sich im Bau befindende Wohnhaus an der Churerstrasse 41 (altes Försterhaus) waren schon im Planungsstadium zehn von elf Wohnungen reserviert.

Planungsradius um 1700 Quadratmeter erweitert

Im Flös sei es der Ortsgemeinde gelungen, zwei strategisch wichtige Liegenschaften zu erwerben, sagte Heini Senn. Dadurch erweitert sich der Planungsradius bei der Arealentwicklung von 5500 auf 7200 Quadratmeter. Und auch beim Werkhof Rietli wird die grosse Fläche mit einem Werkhof-Neubau sinnvoller genutzt (Projektbeschreibung im W&O vom 13. März).

Bei der Arealentwicklung im Gebiet Fegeren (Zentrum für Präzisionsindustrie) laufen zurzeit vielversprechende Gespräche mit einem Interessenten, der einen grösseren Teil des Grundstücks beanspruchen würde. Bei einer Realisierung wird mit der Ansiedlung von rund 200 Arbeitsplätzen gerechnet. Die Zeichen für den gemeinsamen Forstbetrieb Grabus (Grabs, Buchs, Sevelen) stehen gut, die aktuell schwierige Holzmarktsituation zu überstehen. Der Betrieb funktioniert gut und kann auf zehn erfolgreiche Jahre zurückblicken. Die Holznutzung 2018 betrug total 7919 Kubikmeter. Die Jahresrechnung der Ortsgemeinde Buchs weist einen Ertragsüberschuss von 1,768 Mio. Franken aus.

Hans Peter Vetsch nach elf Jahren verabschiedet

Man wolle den eingeschlagenen Weg konsequent weitergehen, schreibt Heini Senn im Vorwort der Jahresrechnung, «und die Ortsgemeinde in eine moderne Zukunft führen». Am Montag würdigte er auch die Arbeit und die Verdienste des Ratsschreibers und Kassiers Hans Peter Vetsch, der seit 1. Juni 2008 die erste Ansprechperson in der Ortsgemeindekanzlei ist und in dieser Funktion am Montag die letzte Ortsgemeindeversammlung erlebte. Per 30. September 2019 tritt er in den Ruhestand. Heini Senn erwähnte auch den neuen Buchser Film von Kuno Bont. Zehn Ortsbürgerinnen und Ortsbürgern wurden ausgelost, an der Vorpremiere dabei zu sein. Sie freuten sich sehr über das Ticket.
Kulinarisch und gemütlich ging es nach der Versammlung mit dem geselligen Teil des reichhaltigen Apéros weiter.