Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Die Gäste aus dem Glarnerland dominierten das Match-Schiessen in Buchs

Die Match-Schützen aus den Kantonen Appenzell Innerrhoden und Glarus massen sich zum Auftakt der Saison mit den Werdenberger Kollegen. Im Schiessstand Buchs realisierte das Heimteam einen Kategoriensieg.
Auf der Schiessanlage Buchersplatz in Buchs massen sich drei Mannschaften zum Saisonauftakt. (Bild: PD)

Auf der Schiessanlage Buchersplatz in Buchs massen sich drei Mannschaften zum Saisonauftakt. (Bild: PD)

(pd) Traditionsgemäss treffen sich die Match-Schützen der Kantone Appenzell Innerrhoden und Glarus mit den Kollegen des Bezirksschützenverbandes (BSV) Werdenberg jeweils zum Start der Wettkampf-Saison, um den Formstand nach den Winter-Trainings zu testen. Am letzten Samstag durfte BSV-Match-Chef Josef Lenherr 40 Athleten auf der Schiessanlage Buchersplatz in Buchs begrüssen.

In den Kategorien Sportgewehre wurden ein Drei-Stellungs-Programm (je 20 Schuss kniend, liegend und stehend), ein Zwei-Stellungs-Programm (je 30 Schuss liegend und kniend) und ein Liegend-Match (60 Schuss) absolviert. Die Ordonnanzschützen (Sturmgewehre + Karabiner) schossen ebenfalls das Zwei-Stellungs- und Liegend-Programm.

Jan Kressig sorgt für einen einheimischen Sieg

Im Drei-Stellungs-Wettkampf konnte das heimische Team aus dem Werdenberg ein erstes, aber zugleich ein letztes Mal über
einen Sieg jubeln. Jan Kressig setzte sich mit 554 Punkten an die Ranglistenspitze, gefolgt von Roland Weyermann (Glarus) mit 541 und Marco Sonderer (Appenzell) mit 531 Punkten.

Der Zwei-Stellungs-Match bei den Sportgewehren war wie schon im Vorjahr eine klare Sache für die Glarner, welche die ersten vier Plätze belegten. Fredi Ronner (580) gewann vor Niklaus Müller und Franz Hunold (beide 571). Beste Werdenberger waren Eveline Senn und Serge Looser auf Platz fünf mit 568 Zählern.

Das Liegend-Schiessen wird im Vergleich zu den Mehrstellungs-Wettkämpfen von Nicht-Kennern als leicht eingestuft. Dabei wird ausser Acht gelassen, dass man hier die vollste Konzentration während rund 60 Minuten für die 60 Schüsse auf sehr hohem Niveau halten muss, um ein Wort um den Sieg mitreden zu können. Auch diesen Match gewann ein Glarner. Christoph Kamber erreichte mit 587 Punkte ein Spitzenresultat. Dahinter folgen Patrik Sprenger (Appenzell) mit 585 und Andreas Meier (Glarus) mit 581 Punkten. Patrik Lenherr war in diesem Feld der beste Schütze des BSV Werdenberg. Er erreichte mit 574 Punkten den fünften Schlussrang.

Werdenberger mit Abstand das jüngste Team

In den Ranglisten der Ordonnanzschützen zeigte sich das gleiche Bild wie schon bei den Sport-Schützen. In beiden Kategorien wurden Dreifachsiege der Glarner Gäste erzielt: Im Zwei-Stellungs-Match gewann Stefan Zimmermann (548) vor Hansruedi Weber (545) und
Ruedi Kummer (491). Im Liegend-Match setzte sich Martin Siegrist (566) vor Ruedi Feldmann (560) und Dennis Weber (551) durch.

In einer nicht offiziellen Rangliste ist der BSV Werdenberg dann doch noch zuoberst auf dem Podest – beim Durchschnittsalter der Teilnehmer. Die Werdenberger stellten mit einem Durchschnitt von 34 Jahren die jüngste Fraktion, die Appenzeller (50) und Glarner (57) sind um einiges älter. Aus Sicht der heimischen Bezirksschützen lässt dies für die Zukunft hoffen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.