Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

«Die Füsse der Fans bleiben trocken»

Am Freitag und Samstag werden wiederum gut 10000 Besucher am Open Air erwartet. Die Vorbereitungen für den Grossanlass hielten und halten die Helfer in Atem, denn der Zeitplan ist eng.
Um den Aufbau der Festival-Bühne kümmern sich Spezialisten. (Bild: Urs M. Hemm)

Um den Aufbau der Festival-Bühne kümmern sich Spezialisten. (Bild: Urs M. Hemm)

Nach viel Aktivität sieht es bisweilen nicht aus auf dem Gelände des Open Air Wildhaus. Doch dieser Eindruck täuschte: «Täglich sind 30 bis 35 Helfer im Einsatz, welche das Munzenriet in ein Festivalgelände verwandeln», sagte Bauchef Bruno Forster. Aufgebaut wird seit rund einer Woche – es darf keine Minute verschenkt werden. «Der Zeitplan ist eng», sagte Forster. Er ist aber überzeugt, mit seinem Team − darunter auch Dienstleistende des Zivilschutzes − diese Zielvorgabe erfüllen zu können. Vergangene Woche wurden die Bodenplatten im Zuschauerbereich verlegt. Auch wurde mit dem Aufbau der Bühne begonnen, auf welche Stars wie Beatrice Egli oder Nik P. ihre Fangemeinde begeistern werden. Nach dem grossen Festzelt wurden die Zelte für die erhöhte VIP-Lounge aufgebaut, von welcher aus die Gäste einen ungehinderten Blick auf das Geschehen auf der Bühne haben. Von Seiten Infrastruktur steht einem gelungenen Anlass nichts im Wege. «Höchstens das Wetter könnte sich ändern. Doch dank der Bodenplatten bleiben die Füsse der Fans trocken», sagte Bruno Forster.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.